Fehlinformation mit Folgen

"Wir haben geöffnet!" Physiotherapeut Jan Henning Strate steht, wie andere Physiotherapeuten in der Stadt auch, für Patienten mit medizinischen Verordnungen bereit. Foto: privat / Strate

Entgegen vieler Meldungen haben Praxen für Physiotherapie weiterhin für medizinisch verordnete Anwendungen geöffnet. Die Patienten aber bleiben aus.

Der Grund dafür liegt in erster Linie an Fehlinformationen aus der letzten Woche, die auch in vielen überregionalen Medien zu lesen waren.

“Letzte Woche erreichte auch uns erst einmal die Nachricht, dass wir unsere Praxis ab Montag schließen müssen. Das wurde auch auf meine Anfrage per Email noch einmal aus dem Rathaus bestätigt”, berichtet uns Physiotherapeut Jan Henning Strate. Er sagte folglich bereits vereinbarte Termine für diese Woche ab.

Eine Pressemitteilung des Landes NRW brachte dann am Sonntag mehr Klarheit. Darin hieß es “Therapeutische Berufsausübungen, insbesondere von Physio- und Ergotherapeuten, bleiben gestattet, soweit die medizinische Notwendigkeit der Behandlung durch ärztliches Attest nachgewiesen wird und strenge Schutzmaßnahmen vor Infektionen getroffen werden.

Auch Bürgermeister Christoph Schultz reagierte zeitnah und ließ die Therapeuten informieren, aber die Mehrzahl der Patienten blieb in dieser Woche den Praxen fern. “Viele sind verunsichert oder wissen noch gar nicht, dass wir weiter medizinisch verordnete Anwendungen durchführen. Für uns Therapeuten ist diese Situation existenzbedrohend”, sagt uns Jan Henning Strate und hofft, dass die Erkrather über unseren Bericht erfahren, dass seine und andere Physiotherapiepraxen geöffnet sind.

Unterstützen Sie den verlagsunabhängigen Journalismus von erkrath.jetzt

erkrath.jetzt ist verlagsunabhängig und nicht gewinnorientiert. Mittel- bis langfristig kann unsere digitale Zeitung, die genossenschaftlich herausgegeben wird, nur mit vielen Abonnenten - unsere ideellen Mitherausgeber - existieren, denn nur so können wir die Arbeit mitarbeitender Journalisten fair honorieren und unsere Infrastruktur- und Fixkosten decken. Aktuell sind für erkrath.jetzt zwei Redakteure und mehrere freie Journalisten im Einsatz.

Sie lesen erkrath.jetzt gern und regelmäßig?

Dann unterstützen Sie unsere Arbeit - einmalig oder mit einem freiwilligen und freiwählbaren Abonnement regelmäßig. Möglich ist das ganz einfach über Steady, Paypal oder direkt auf das Konto der Genossenschaft.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*