Falsche Telefondienstmitarbeiter bestehlen Seniorin

Kreispolizei Mettmann

Symbolbild: Kreispolizei Mettmann

Am Dienstag (11. Februar 2020) haben sich zwei bislang unbekannte Trickbetrüger als vermeintliche Mitarbeiter eines Telekommunikationsunternehmens ausgegeben und sich so Zutritt in die Wohnung einer 84-jährigen Erkratherin verschafft. Hier entwendete das Duo Schmuck im Wert von mehreren Hundert Euro. Die Polizei nimmt diesen Vorfall noch einmal zum Anlass, um vor den Maschen der Trickbetrüger zu warnen und sucht nach Zeugen!

Das war passiert:

Gegen 15:30 Uhr klingelten zwei Männer an der Haustür der Seniorin in Alt-Erkrath und hielten ihr einen Ausweis vor. Sie gaben sich als Mitarbeiter der Telekom aus und erzählten der Dame, sie müssten in dem Haus aufgrund einer in der Nachbarschaft gemeldeten Störung die Telefonanschlüsse überprüfen. Die Seniorin ließ die beiden Männer daraufhin in ihre Wohnung. Während sich einer der beiden von der Dame den Telefonanschluss im Keller zeigen ließ, bewegte sich der andere davon und schlich sich ins Erdgeschoss ins Schlafzimmer der Seniorin.

Als die beiden mit ihrer vermeintlichen Arbeit fertig waren, verließen sie das Haus der Frau wieder. Die 84-Jährige stellte kurz darauf fest, dass aus einer Schublade in ihrem Schlafzimmer Goldschmuck im Wert von mehreren Hundert Euro entwendet worden war. Anschließend informierte die Dame die Polizei, welche jedoch bei einer sofort eingeleiteten Fahndung keine verdächtigen Personen antreffen konnte.

Beide Trickbetrüger werden wie folgt beschrieben:

   - schlanke Statur
   - kurze, blonde Haare
   - 1,80 Meter bis 1,85 Meter groß
   - rundliches Gesicht
   - kein Bart, keine Brille
   - sprachen akzentfreies Deutsch
   - mitteleuropäisches Erscheinungsbild
   - starker Parfümgeruch 

Sachdienliche Hinweise zu den beiden Tätern nimmt die Polizei in Erkrath jederzeit unter der Rufnummer 02104 9480-6450 entgegen.

Gleichzeitig nimmt die Polizei diesen aktuellen Vorfall noch einmal zum Anlass um vor den Maschen von Trickbetrügern zu warnen, welche sich an der Haustür als vermeintliche Mitarbeiter von Telekommunikationsanbietern, Handerkerfirmen oder den Stadtwerken ausgeben und sich so Zugang in die Häuser ihrer Opfer erschleichen wollen. Meist agieren diese Täter als Duo: Während einer das Opfer ablenkt, durchsucht der andere das Haus nach Wertgegenständen.

Die Polizei appelliert:

Lassen Sie keine Fremden in Ihr Haus oder Ihre Wohnung! Mitarbeiter der Stadtwerke oder von Telefon- oder Internetanbietern sowie Handwerker kündigen sich in der Regel vor ihrem Besuch an und stehen nicht einfach plötzlich vor Ihrer Haustür. Verlangen Sie immer einen Dienstausweis – doch Vorsicht: selbst diese können gefälscht sein! Melden Sie sich im Zweifel bei Freunden oder Verwandten, oder rufen Sie die Polizei, wenn Ihnen jemand verdächtig vorkommt, der vorgibt, in Ihre Wohnung zu wollen.


Du liest erkrath.jetzt gern und regelmäßig?

Unabhängiger Journalismus kostet Zeit und Geld. Unterstütz uns mit einer Spende, einmalig oder regelmäßig, auf unser Konto, über betterplace.org oder Paypal.
Vielen Dank!

Auf unser Konto spenden:

Freie Journalisten eG
IBAN: DE23 3406 0094 0002 0516 39

Spenden kannst Du auch über betterplace.org oder via Paypal

Jetzt Spenden! Das Spendenformular wird von betterplace.org bereit gestellt.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*