Eva Pannée stellt ‘Kontraste’ aus

KunsTHaus Erkrath

Eva Pannée - Foto: KunsTHaus Erkrath

Neue Ausstellung im KunsTHaus Erkrath vom 11. bis zum 19. Juli 2020

Eva Pannée befasst sich bei ihren fotografischen Arbeiten gern experimentell mit Reduktion und Umdeutungen: Die gewohnte Sicht infrage stellen, immer neue Perspektiven wahr-nehmen, den gestalterischen Spielraum ausnutzen. Gerne fotografiert sie bei Dämmerung oder Dunkelheit und nutzt dabei das vorhandene Licht.

Es ist die Farbe Rot, die in einigen Fotografien reduziert wiederkehrt. Aber auch die schwarz/weißen Fotos einer Promenade sind in einem ungewöhnlichen Blickwinkel fotografiert.

Der Titel der Ausstellung soll aber nicht nur über Farben verstanden werden, sondern durch wechselnde Themen und der Verschiedenheit der Werke.

Einige keramische Plastiken, obwohl vor einiger Zeit entstanden, haben einen überraschend aktuellen Bezug.

Kontrast oder Verschiedenheit. Kleine oder große Unterschiede. Zunächst haben sie wenig miteinander zu tun. Manches nehmen wir erst auf den zweiten Blick wahr. Aber Ungleichheiten sind in ihrer Gesamtheit interessant.  Der Philosoph und Soziologe Herbert Spencer sagt: „Das Wesen der Kunst ist Kontrast. Kunst, welcher Art sie auch sei, erfordert geeignete Entgegensetzung – große, geringere und ganz kleine Kontraste…“.


Du liest erkrath.jetzt gern und regelmäßig?

Unabhängiger Journalismus kostet Zeit und Geld. Unterstütz uns mit einer Spende, einmalig oder regelmäßig, auf unser Konto, über betterplace.org oder Paypal.
Vielen Dank!

Auf unser Konto spenden:

Freie Journalisten eG
IBAN: DE23 3406 0094 0002 0516 39

Spenden kannst Du auch über betterplace.org oder via Paypal

Jetzt Spenden! Das Spendenformular wird von betterplace.org bereit gestellt.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*