„Es geschah in Homs“ erzählt über den syrischen Krieg

KREIS METTMANN

Zerstörung in Bab Dreeb in Homs, Syrien. Foto: Bo yaser Lizenz: CC3.0

Kreisintegrationsamt veröffentlich Kurzgeschichtensammlung

Buchcover

Samer Al Najjar behandelt in seinen kleinen Geschichten die großen Themen: Zugehörigkeit, Anerkennung und Liebe. Das Kreisintegrationszentrum veröffentlicht jetzt seinen neuen Kurzgeschichtenband „Es geschah in Homs“. In neun Erzählungen nimmt Al Najjar, der 2014 mit seiner Familie aus Syrien fliehen musste, den Leser mit auf eine Reise in seine Heimat, in den Krieg und das Exil. Die Geschichten sind aber nicht nur düster, es scheinen immer auch Glücksmomente durch. Der Kurzgeschichtenband des Autors, der mittlerweile in Velbert lebt, erscheint zweisprachig auf Arabisch und Deutsch. Illustriert werden die Geschichten wie auch bei Al Najjars Vorgängerband „Die salzige Heimat“ von Künstlerin Rama Al Dakkak.

Die Kurzgeschichtensammlung kann kostenfrei beim Kreisintegrationsamt bezogen werden. Finanziert wurden Erstellung und Druck des Buches aus Mitteln des Förderprogramm des Landes „Komm-An“. Interessierte können sich unter integration@kreis-mettmann.de melden.

Anzeige
Anzeige

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*