Erste Maßnahmen für den Bau des Neandertalhof starten

KREIS METTMANN.

Gebäude wird als Unterkunft für die Wisente dienen

Wisente sind die größte bedrohte Säugetierart Europas. Im Rahmen der Attraktivierung des Eiszeitlichen Wildgeheges möchte der Kreis Mettmann die Wisentzucht im Neandertal wieder aufnehmen. Mit den vorbereitenden Arbeiten für den Bau des Neandertalhofes im Wildgehege wird jetzt begonnen. Die Maßnahmen dienen dazu, alles für den Spatenstich, der für Mitte/Ende April geplant ist, vorzubereiten.


Du liest erkrath.jetzt gern und regelmäßig?

Unabhängiger Journalismus kostet Zeit und Geld. Unterstütz uns mit einer Spende, einmalig oder regelmäßig, auf unser Konto, über betterplace.org oder Paypal.
Vielen Dank!

Auf unser Konto spenden:

Freie Journalisten eG
IBAN: DE23 3406 0094 0002 0516 39

Spenden kannst Du auch über betterplace.org oder via Paypal

Jetzt Spenden! Das Spendenformular wird von betterplace.org bereit gestellt.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*