Ermittlungserfolg in Erkrath

Kreispolizeibehörde Mettmann

Symbolbild: Kreispolizeibehörde Mettmann

In der Nacht zu Mittwoch (15. Januar 2020) wurde am Erkrather Bahnhof an der Morper Allee eine 24 Jahre alte Frau von einem bislang unbekannten Mann mit den Worten “Ich bring’ Dich um” bedroht. Die Kreispolizeibehörde Mettmann hatte über den Vorfall in der Pressemeldung mit der Nummer OTS 2001110 berichtet und nach Zeugen gesucht.

Jetzt kann die Polizei einen aktuellen Ermittlungserfolg in dem Fall vermelden. Dank der guten Beschreibung des Mannes durch die Geschädigte ergab sich der Verdacht für die ermittelnden Kriminalbeamten, dass ein 44 Jahre alter Erkrather als Täter in Frage kommt. Der Mann ist bereits mehrfach kriminalpolizeilich, insbesondere aufgrund von Körperverletzungsdelikten, Beleidigungen, Hausfriedensbrüchen und Diebstählen in Erscheinung getreten und ist daher polizeibekannt.

Der dringende Verdacht gegen den 44-Jährigen erhärtete sich nun, als die 24-Jährige den Erkrather bei einer Wahllichtbildvorlage eindeutig als Täter wiedererkannte. Gegen ihn wurde ein Strafverfahren wegen Bedrohung eingeleitet. Außerdem wird nun eine Einweisung des Mannes in eine psychiatrische Einrichtung überprüft. Die Ermittlungen in dem Fall sind damit abgeschlossen.


Du liest erkrath.jetzt gern und regelmäßig?

Unabhängiger Journalismus kostet Zeit und Geld. Unterstütz uns mit einer Spende, einmalig oder regelmäßig, auf unser Konto, über betterplace.org oder Paypal.
Vielen Dank!

Auf unser Konto spenden:

Freie Journalisten eG
IBAN: DE23 3406 0094 0002 0516 39

Spenden kannst Du auch über betterplace.org oder via Paypal

Jetzt Spenden! Das Spendenformular wird von betterplace.org bereit gestellt.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*