Erk@Art: Kunstausstellung digital

Die Erkrather Kunstausstellung Erk@Art präsentiert sich aufgrund der Corona-Pandemie dieses Mal im virtuellen Raum. Bild: Stadt Erkrath

26. städtische Gemeinschaftsausstellung präsentiert sich virtuell


Nachdem die Erk@Art im Lokschuppen Hochdahl im November 2020 aufgrund der Corona-Pandemie ausfallen musste, findet die Ausstellung nun stattdessen digital statt. Kunstinteressierte können die Ausstellung auf Computer, Tablet oder Smartphone abrufen und sich durch einen virtuellen Ausstellungsraum bewegen. Mithilfe der intuitiven Steuerung per Mausklick oder Touchscreen können die Kunstwerke vergrößert werden – so entgeht den digitalen Gästen kein Detail der Kunstwerke. Die alternative Ausstellung kann vom 11.01. bis zum 24.01.2021 besucht werden. Außerdem können Interessierte sich das Vitenheft zur Ausstellung als PDF-Datei über die Internetseite der Erk@Art anschauen. Dort sind viele interessante Informationen über die einzelnen Künstlerinnen und Künstler sowie ihre Werke nachzulesen.

Publikumspreis kann online gewählt werden

Um das Erkrather Kunst-Publikum bei dieser alternativen Erk@Art einzubinden, kann online über den Publikumspreis abgestimmt werden. Die Abstimmung ist parallel zur Ausstellung vom 11.01. bis zum 24.01.2021 möglich – dazu steht auf der städtischen Homepage ein Online-Formular zur Verfügung. In der ersten Sitzung des Kulturausschusses 2021 werden dann sowohl der Jurypreis als auch der Publikumspreis der Ausstellung ausgelobt.

Den Link zu der virtuellen Kunstausstellung, das Abstimmungsformular sowie alle weiteren wichtigen Informationen finden alle Interessierten unter www.erkrath.de/erk-art.

Anzeige

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*