Eine Seefahrt die ist lustig, eine Seefahrt die ist schön

Die Bewohner des Johanniter-Hauses hatten mit Eva Flader sowie Gabi und Niklas Gründer viel Spaß beim gemeinsamen Ausflug. Foto: Bernd Herrmann

Das konnten die Bewohner des Johanniter-Hauses am Dienstag singen, denn da ging es gemeinsam zuerst in den Bus und dann aufs Schiff.

Einmal jährlich machen die Bewohner des Johanniter-Hauses gemeinsam einen Ausflug. „In diesem Jahr waren sogar einige künftige Bewohner mit an Bord, die er zum Jahresende einziehen“, freute sich Gabi Gründker, Leiterin Betreutes Wohnen, dass die Gemeinschaft schon jetzt zusammen wächst. Nachdem es im vergangenen Jahr zur Müngstener Brücke nach Solingen ging, war das Ausflugsziel in diesem Jahr Mühlheim an der Ruhr.

Bereits um 11.30 Uhr versammelten sich alle bei bestem Wetter im Garten der Sinne, der zum Johanniter-Haus gehört. Dort wurden schon erste Kontakte mit den künftigen Bewohnern geknüpft. Um 12 Uhr brachte Bernd Herrmann von Neandertours die Reisegesellschaft dann nach Mühlheim an der Ruhr, wo bereits ein Ausflugsschiff wartete. Begleitet wurden die Bewohner von Eva Flader (Leiterin der Begegnungsstätte), Gabi Gründker (Leiterin Betreutes Wohnen) und Niklas Grünker (Ehrenamtlich). Bei Kaffee und Kuchen ging es dann mit dem Schiff nach Essen-Kettwig. Unterwegs gab es rege Unterhaltungen und viel Spaß. Bernd Herrmann begleitete die kleine Reisegruppe nicht nur im Bus, er leistete auch auf dem Schiff Gesellschaft. Nachmittags ging es dann zurück nach Mühlheim an der Ruhr und wieder in den Bus, der die Reiseteilnehmer erschöpft, aber glücklich um 16.30 Uhr wieder am Johanniter-Haus aussteigen ließ.

„Den Ausflug für unsere Bewohnerinnen und Bewohner hat die Stiftung Abendsonne ermöglicht“, ist Gabi Gründker dankbar, dass die Stiftung dieses jährliche Highlight der Bewohner unterstützt.

  • Anzeige
  • Anzeige

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*