Ein Neanderländer auf Abwegen

Bild: Volker Rapp

Volker Rapp kennen die meisten Erkrather als eins der beiden Gesichter, die PRIMA Neandertal geprägt haben. Aber Rapp ist auch Musiker.

Seit über 20 Jahren ist der Erkrather auch in einer Musikszene unterwegs, die ihre Wurzeln in Kraftwerk, Klaus Schulze, Tangerine Dream und anderen hat.

1998 gründete er mit anderen den Verein “schallwende” mit Sitz in Bochum, als Reaktion der Fans elektronischer Musik auf den Wegfall der Radio-Kultsendung „Schwingungen“ im WDR, die mit der Programmreform vom 31.3.1995 verschwand. Die hielten auch danach zu “ihrer Sendung” und versammelten sich zu hunderten bei einer Gründungsversammlung im “Schwingungen-Club” in Essen. Dort konnten sie den ehemaligen Kultmoderator Winfrid Trenkler persönlich kennenlernen und machten ihn zum Ehrenmitglied des Fanclubs.

In den darauf folgenden Jahren wuchs die Mitgliederzahl des Clubs weiter an, sodass sich eine handvoll Aktivisten – darunter auch Volker Rapp – entschloss den “Schwingungen-Club” unter dem Dach eines gemeinnützigen Vereins weiterzuführen. Das war am 6. Juli 1998 die Geburtsstunde des Vereins schallwende e.V., der bis heute fortbesteht und etwa 240 Mitglieder hat. Die verteilen sie auf ganz Deutschland, der überwiegende Teil kommt allerdings aus dem Gebiet zwischen Köln und Dortmund.

Konzert in Solingen

Bis heute fördert schallwende Newcomer in der elektronischen Musikszene, organisiert Konzerte und Events, wie etwa in Planetarien. So übernimmt schallwende die Schirmherrschaft über eine Veranstaltung am Samstag in den Güterhallen Solingen, die über 15 Künstler Ateliers verfügen und einmal im Jahr eine Konzertreihe veranstalten. Mit-Sponsor der Veranstaltung ist der Music-Store aus Köln.

Von 15 bis 22 Uhr öffnen dann in der Güterhallen in der Alexander-Coppel-Straße 42 in Solingen 15 Ateliers ihre Türen für Besucher, die sich gleichzeitig auf drei Konzerte, deren Eintritt frei ist, freuen können. Um 16 Uhr ist Klaus Buntrock (Terra), um 18 Uhr Volker Rapp und um 20 Uhr Martin Stürtzer (phelios) zu hören.

Volker Rapps Konzert ist dabei gleichzeitig die Musikpremiere für seine neue CD “CO2”, die er nach anfänglichen Skizzen in 2015 nun realisiert hat. “Vielleicht erkennen Sie dabei Parallelen zu Jean-Michel Jarre ‘Oxygene’?”, fragt er mit einem Augenzwinkern.

Eine Premiere auch in Erkrath

Wer nicht nach Solingen fahren möchte oder kann, hat am 29. Februar 2020 um 19 Uhr die Gelegenheit im Planetarium Erkrath eine weitere Premiere mit Volker Rapp zu erleben.

Auf der Homepage des Planetariums findet sich dazu unter der Kategorie Traumreisen folgende Beschreibung:

Nach der erfolgreichen Premiere von „Planet-Arien 1“ und deren weitere Aufführungen u.a. in Münster, Nürnberg oder Radebeul bei Dresden kehrt der Erkrather Volker Rapp mit seinem neuen Programm „Planet-Arien 2“ zurück. Freuen Sie sich auf die Premiere des neuen Programms „Planet-Arien 2“, inspiriert von Jean-Michel Jarre und Vangelis, unter der Kuppel des Erkrather Planetariums …
Jeder, der bis zum 25. Februar vorbestellt, bekommt als Besucher am Abend die neue Doppel-CD „Planet-Arien 2“ von Volker Rapp gratis.

Weitere Informationen zur Veranstaltung finden sich auf der Homepage des Planetariums.


Du liest erkrath.jetzt gern und regelmäßig?

Unabhängiger Journalismus kostet Zeit und Geld. Unterstütz uns mit einer Spende, einmalig oder regelmäßig, auf unser Konto, über betterplace.org oder Paypal.
Vielen Dank!

Auf unser Konto spenden:

Freie Journalisten eG
IBAN: DE23 3406 0094 0002 0516 39

Spenden kannst Du auch über betterplace.org oder via Paypal

Jetzt Spenden! Das Spendenformular wird von betterplace.org bereit gestellt.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*