Ein künstlerischer Weihnachtsmarkt

Einen Weihnachtsmarkt der etwas anderen „Art“ findet man auch heute noch in der Art-fabrik an der Schlüterstraße. Rund 20 Aussteller ließen sich bereits am Eröffnungssamstag finden. „Am Sonntag kommen nochmals zehn weitere Aussteller hinzu“, verrät Ralf Buchholz, Vorsitzender der Künstlergemeinschaft NeanderArtGroup.

Kunst in handlichen Größen können Besucher erwerben. Passend als Geschenk für unter den Tannenbaum. „Darauf haben wir unsere Künstler im Vorfeld hingewiesen“, so Buchholz, der zufrieden über die Reihen der Stände blickt. Polaroid- Kunst, bunte Collagen, Acrylblöcke, aber auch individuell gestaltete Schmuckstücke und Skulpturen lassen sich in der Art-fabrik finden.

Harriet Davis präsentiert ihre erste eigene CD

Harriet Davis liefert die Hintergrundmusik der zweitägigen Weihnachtsausstellung. Die Sängerin und Künstlerin aus Düsseldorf präsentiert ihr erstes Album in den Räumen der Art-fabrik. „Diese Atmosphäre hier ist einfach toll und ich bin dankbar, dass ich dabei sein darf.“ Neben ihrer Musik zeigt die gebürtig aus Rostock stammende Künstlerin auch zwei digitale Kunstwerke.

Tom ist der jüngste Künstler der Weihnachtsausstellung

Nur wenige Meter weiter steht der wohl jüngste Künstler. Tom Schulte ter Hardt ist mit Acrylbildern vertreten, die teilweise Weltraummotive zeigen. „Ich habe Spaß an der Kunst“, verrät der Schüler, der aus Breitscheid angereist ist. Gemeinsam mit seinem Vater kreiert der junge Künstler seine Werke im eigenen Atelier. „Ich arbeite auf Hartfaserplatten“, klärt Tom die Besucher über seine außergewöhnliche Kunst auf.

Schmuck als Geschenkidee? Gibt es am Stand von Ute Augustin-Kaiser

Ute Augustin-Kaiser hingegen kann mit Schmuckstücken aus bunten Glas- und Tonperlen überzeugen. Sie hat schon früh den Weg zu dieser Art Kunst gefunden. „Und ich trage meine Stücke auch selbst gerne“, so die Künstlerin, die ein grau-blau meliertes Collier trägt.

Claudia Hönekamp ist ein echtes Erkrather Original, hat erst vor zwei Jahren mit der Kunst angefangen und bereits zweimal in der Art-fabrik ausgestellt. „Im Nebenraum lassen sich auch großformatige Bilder von mir finden“, so die Künstlerin, die anlässlich des Weihnachtsmarktes mit handlichen Werken aufwartet.

Und was gibt es noch zu entdecken in der Lagerhalle, die bald dem Neubaugebiet Wimmersberg weichen wird?Tom ist der jüngste Künstler der Weihnachtsausstellung „Das müssen die Besucher selbst herausfinden“, so Ralf Buchholz, der sich über jeden Gast in den Reihen der Art-fabrik freut. Er selbst verkauft Bruchstücke eines ehemaligen Graffiti- Kunstwerks, welches bis vor wenigen Tagen noch in der Art-fabrik zu finden war. Auf 200 Stück sind die Unikate limitiert und durchnummeriert. Wer also ein echtes Art-fabrik- Original haben möchte, sollte sich beeilen.

Wissenswertes: Am kommenden Samstag ab 17 Uhr findet in der Art-fabrik die „Art in the dark“ statt. Eine Ausstellungsführung im Dunkeln mit Taschenlampen.


Du liest erkrath.jetzt gern und regelmäßig?

Unabhängiger Journalismus kostet Zeit und Geld. Unterstütz uns mit einer Spende, einmalig oder regelmäßig, auf unser Konto, über betterplace.org oder Paypal.
Vielen Dank!

Auf unser Konto spenden:

Freie Journalisten eG
IBAN: DE23 3406 0094 0002 0516 39

Spenden kannst Du auch über betterplace.org oder via Paypal

Jetzt Spenden! Das Spendenformular wird von betterplace.org bereit gestellt.

2 Kommentare

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*