Digitaljournalismus trifft Radio

Im Studio der Bürgerhauswelle. Hinten: Radiomacher Friedrich Winkelhane, Angela Hauk und Jan Sundermann. Vorn: Das Redaktionsteam von erkrath.jetzt Ria Garcia (l.) und Tanja Bamme. - Foto: Wolfgang Scheurer

erkrath.jetzt zu Gast bei der Bürgerhauswelle

Einmal im Monat gehen sie bei Radio Neandertal auf Sendung und das schon seit 20 Jahren. Kurz vor Weihnachten waren wir zu Gast beim Radioteam der Bürgerhauswelle. Kurz vor 19 Uhr trafen wir im Bürgerhaus ein, aber um das Team im Studio zu finden, mussten wir dann doch noch einmal den Hausmeister bemühen.

Ein paar Fragen hatte man uns im Vorfeld des Termins übermittelt und jetzt saßen wir da im Studio und waren gespannt, was auf uns zu kommt. Friedrich Winkelhane erklärte uns den Ablauf, während Wolfgang Scheurer außerhalb am Mischpult saß und den ersten Soundcheck machte.

Tanja war ein wenig aufgeregt. “Sonst bin ich immer die, die interviewt”, erklärte sie. Vertauschte Rollen halt. Auch das müssen wir in unserem Startup immer wieder üben, denn da ist weitaus mehr Arbeit, als der reine journalistische Einsatz.

An diesem Abend waren wir die Interviewten. Wer den Sendetermin am 28. Januar verpasst hat, kann die Sendung über Soundcloud hören. Den Link zur Soundcloud haben wir unterhalb eingebettet.

Aber wer sind die “Radiomacher” und warum gehen sie seit 2 Jahrzehnten diesem Hobby nach?

Erneuter Rollentausch: Für diesen Teil haben wir dann das Radioteam der Bürgerhauswelle interviewt und stellen die Akteure hier vor. Wir haben allen Akteuren die gleichen Fragen gestellt.

Obere Reihe: Jan Sundermann und Angela Hauk. Untere Reihe v.l.n.r.: Volker Förster, Friedrich Winkelhane und Wolfgang Scheurer. Bild: Bürgerhauswelle

Jan Sundermann

Jan Sundermann ist seit Herbst 1999 an Bord. “Radio hatte mich schon fast immer interessiert, da gab’s früher die rätselhaften Zahlensender aus Ost und West und die Musikpiraten auf Kurzwelle zu hören. Und dann ergab sich durch die Einführung des Lokalfunks in NRW die Möglichkeit selbst Sendungen zu machen”, beschreibt er seine Motivation Teil des Teams zu sein. Die Themenbearbeitung und dazu gehört dann auch die Auswahl der Musik, sind seine Steckenpferde. “Wir featurn in jeder Sendung gezielt eine Band oder einen Musiker mit einem ausführlichen Portrait. Der Slogan “wir spielen was wir wollen” lässt erkennen, dass wir nicht unbedingt am gerade aktuellen sogenannten Mainstream andocken.”

Zu Jans Höhepunkten zählt er die Erfahrung Jugendliche am Mikrofon zu erleben, denn die seien immer für Überraschungen gut. Dabei erinnert er sich an die über “Jugend forscht” vom letzten Jahr. Ein weiteres Highlight von ihm liegt weit zurück. Vor weit mehr als zehn Jahren hatte das Team der Bürgerhauswelle ein Interview mit zwei ehemaligen Musiker von Mungo Jerry. Die traten damals auf der Blues Woche in Mettmann auf.

Angela Hauk

Sie bereits seit dem Gründungsjahr 1999 an Bord. Warum Sie dem Hobby seit mehr als 20 Jahren treu ist? “Weil es zu den wenigen Dingen im Leben gehört, die rundherum Spaß machen.” Ihre Aufgaben beschreibt sie mit spaßig mit “Mädchen für alles, weil einziges Mädchen” und fügt hinzu, dass im Team eigentlich jeder alles macht. Am liebsten spricht sie selbstverfasste Moderationen. Nach einem Höhepunkt unter den Sendungen gefragt, antwortet sie: “Groupie aus Erkrath. Da ging es um mich als Groupie der Gruppe „Rank“ (Coverband der Smiths). Eine ganz persönliche Sendung.”

Volker Förster

Volker ist seit der Gründung dabei und ist ‘Wiederholungstäter’, denn Radiosendungen hat er schon vorher gemacht. Angefangen hat er 1991. “Man bezeichnet mich auch gerne als Bürgerfunkpionier, da ich bereits ein Jahr nach der Einführung des Bürgerfunks dabei war. Die ersten Jahre habe ich für die VHS im Studio in Trills gearbeitet, nach dem Umzug im Jahre 2000 samt Digitalisierung des Studios ging es dann im Studio im Bügerhaus weiter und dann auch mit der Bürgerhauswelle los.” Er schätzt an der Radioarbeit vor allem, dass er immer neuen Menschen und neuen Herausforderungen begegnet. Seine Aufgaben beschreibt er, wie Angela zuvor: Mädchen für alles. “Mir machen vor allem die Interviews und Talkrunden Spaß”, erklärt er. Seine Höhepunkte sind damit auch immer die Sendungen mit spannenden und charismatischen Gesprächspartnern.

Friedrich Winkelhane

Friedrich Winkelhane ist seit 2002 Teammitglied. Gefragt, warum er dabei ist und vor allem warum solange, antwortet er: “Weil ich die Musik hören möchte, die ich mag.” Friedrich beteiligt sich an der Themenfindung, an Interviews, Schnitt und allem was sonst zur Produktion gehört. Im liegt vor allem daran, eine Sendung so aufzubereiten, dass die Musik vom ersten bis zum letzten Ton ausgespielt wird. Für ihn ist jede Sendung einzigartig mit ihrem Thema und den Gästen. An einen Höhepunkt erinnert er sich dennoch: “Das Beste war das ein Seniorenrat aus unserem Kreis, der sein Jubiläum ohne Gäste feiern wollte und das auch noch im Radio, bei uns kund, getan hat……”

Wolfgang Scheurer

Wolfgang ist erst seit fünf oder sechs Jahren dabei. Und das kam so: Als Wolfgang der Erkrather Hoppeditz war, erhielt er, wie wir kürzlich, eine Einladung zum Interview mit der Bürgerhauswelle. Er war also zu Gast. “Ich hab einfach gefragt ob ich mitmachen kann, weil mich der Rundfunk schon immer interessiert hat”, erinnert er sich und fügt schmunzelnd hinzu “und als Rentner braucht man ja auch eine sinnvolle Beschäftigung”. Das die anderen “Ja” sagten, hat er nie bereut. “Das Team ist wirklich toll und die Aufgaben reizen mich immer wieder.” Wolfgang liebt es Vereine, Aktionen und Veranstaltungen aus dem Kreisgebiet zu begleiten, denn nicht jede Sendung wird im Studio aufgezeichnet. Das Team geht mit mobilen Geräten auch auf Veranstaltungen und führt dort Interviews.

Wolfgang hat zu Hause ein eigenes kleines Studio und jede Menge Musikauswahl. “Ein wenig bin ich deshalb auch für die Musik zuständig. Wir spielen ja in jeder Sendung Stücke eines Künstlers.”

Die Bürgerhauswelle

Das Team der Bürgerhauswelle trifft sich jeden Mittwoch um 19 Uhr im Studio der Bürgerhauswelle im Bürgerhaus in Hochdahl. Dort werden die Sendungen produziert, die dann jeden vierten Dienstag um 20 Uhr auf den Frequenzen von Radio Neandertal gesendet werden.

Sendung verpasst?

Seit einiger Zeit ist die Bürgerhauswelle auch in der Soundcloud vertreten.

Du liest erkrath.jetzt gern und regelmäßig?

Dann unterstütz uns einmalig oder regelmäßig mit einer Spende, damit wir unsere Arbeit finanzieren können.
Vielen Dank!

Jetzt Spenden! Das Spendenformular wird von betterplace.org bereit gestellt.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*