Die Stele der Dankbarkeit

Zwei Herren, ohne die das Forum Sandheide noch in den Kinderschuhen stecken würde: Bruno Witthoff und Manfred Wege/ Foto: Tanja Bamme

„Ohne diese beiden Männer wären wir heute nicht an dieser Stelle!“ Mit diesen Worten stieg Michael Inden, neuer Vorsitzender des SKFM Erkrath, in die Feierstunde zu Ehren gleich zwei wichtiger Persönlichkeiten ein: Manfred Wege und Bruno Witthoff.

Wie passend, dass die Feierstunde in die abzureißenden Hallen des neuen Forums Sandheide abgehalten wurden. „Denn diese Herren sind maßgeblich an der Entstehung dieses Projektes beteiligt“, erklärt Inden den rund 30 anwesenden Gästen, die ganz persönlich „Danke“ sagen wollten.

Das Leben des Bruno Witthoffs

Dr. Helmut Loggen hielt eine kurzweilige Laudatio/ Foto: TB

Einen Blick in die Historie der beiden zu Ehrenden übernahm Dr. Helmut Loggen vom Diözesan- Caritasverband für das Erzbistum Köln. In seiner kurzweiligen Laudatio schilderte er die zahlreichen Engagements der beiden Männer. So wurde den Gästen nochmals vor Augen geführt, dass Bruno Witthoff über viele Jahre hinweg in unterschiedlichen Funktionen in der katholischen Kirchengemeinde St. Franziskus in Hochdahl tätig war. Während seiner beruflichen Zeit bei der Oberfinanzdirektion in Düsseldorf hat er sich auch um die Finanzen der Gemeinde gekümmert. Mit dem Ruhestand übernahm er die Verantwortung des stellvertretenden Kirchenvorstands. Dieses Amt war die Basis für die Zusammenarbeit mit dem SKFM Erkrath, der sich im November 1986 gründete. „Sie haben die Nutzungsverträge mit dem SKFM ausgearbeitet, zur Überlassung von Räumlichkeiten im Haus der Kirchen“, erinnert sich Dr. Helmut Loggen. Als sich die Stadt Erkrath mit dem Thema „Soziale Stadt Sandheide“ auf den Weg machte, kam auch der Gedanke nach einem Zentrum als Begegnungsstätte auf. Zunächst fanden sich vier Vereine in einer Ideenwerkstatt zusammen, als die Idee konkreter wurde kam Bruno Witthoff als stellvertretender Kirchenvorstand ins Spiel. „Es begann eine intensive Zeit der Zusammenarbeit“, weiß Loggen, der persönlich bei zahlreichen Gesprächen zur Realisierung des neuen Forums beteiligt war. „Sie haben sich ganz der Sache verschrieben. Sie haben viele Brücken gebaut und erreicht, dass notwendige Beschlüsse erwirkt wurden.“

Eine Säule für das Forum Sandheide: Manfred Wege

Manfred Wege ist eine ebenso wichtige Säule für die Entstehung des neuen Forums Sandheide Seit 2007 ist er ehrenamtlich für den SKFM tätig, war zunächst in der Hausaufgabenbetreuung aktiv. Später engagierte er sich auch bei dem Schulprojekt Zündstoff und im Arbeitslosenzentrum. Durch seine berufliche Erfahrung konnte er beim SKFM Bewerbungstrainings anbieten. Am 9. Januar 2015 übernahm er den Vorsitz im Vorstand und löste somit seinen Vorgänger ab, der zehn Jahre zuvor die Geschicke des Vereins leitete. „Sie führten den Verein stets umsichtig, mit ruhiger Hand, mutig, überzeugt und zielorientiert“, bedankt sich Dr. Helmut Loggen. Dass Manfred Wege in seinen vergangenen fünf Jahren maßgeblich an der Kiellegung des Forums beteiligt war, verschweigt er nicht. „Da arbeiteten zwei Seelenverwandte auf Augenhöhe zusammen“, so seine Einschätzung.

Eine Stele als Dank

Als Dank für die vergangenen Jahre und die geleistete Arbeit werden die beiden Herren künftig in Form einer Bronze-Plakette auf einer Eisen-Stele einen ganz besonderen Platz im neuen Forum Sandheide erhalten. „Die Stele wird direkt im Eingangsbereich aufgestellt“, versichert Dr. Helmut Loggen, der das Podium noch für weitere Gratulanten freimachte. So reihten sich auch Bürgermeister Christoph Schultz und Ursula Söhngen vom SKM Bundesvorstand bei den Danksagenden ein. Sie lobten beide- ebenso wie ihr Vorredner- das durchweg uneigennützige Engagement der beiden Herren. „Und der Erfolg gibt ihnen Recht“, so Söhngen, die sich schon für die offizielle Grundsteinlegung ankündigte.

Berührende Worte

Mit leicht zittriger Stimme bedankte sich Manfred Wege für die herzlichen Worte zu seiner Person. “Das sind sehr berührende Worte für mich”, so Wege, der den Dank an eine weitere Person weiterreichen wollte. “Denn dieses Projekt wäre nicht möglich, hätte damals nicht SKFM-Geschäftsführer Norbert Baumgarten die Eingebung gehabt, ein solches Forum in die Tat umzusetzen. Unser aller Dank gilt demnach auch ihm.”

Zahlreiche Gäste wollten die Gelegenheit nutzen und den beiden Herren ihren Dank auszusprechen / Foto: TB

Wissenswertes: Noch in diesem Jahr sollen die Arbeiten an dem Forum Sandheide an der Hildener Straße beginnen. Zunächst soll die alte Lagerhalle abgerissen und gegen eine neue Halle ersetzt werden. Die angrenzenden Büroräume werden saniert um auf die Bedürfnisse der Vereine umstrukturiert. Das Forum Sandheide wird das neue Domizil des SKFM Erkrath, des TSV Hochdahl, der Tafel, des IKZ und der Werkstatt. Die Fertigstellung ist für 2022 geplant. Näheres auf der Homepage des Fourms.


Du liest erkrath.jetzt gern und regelmäßig?

Unabhängiger Journalismus kostet Zeit und Geld. Unterstütz uns mit einer Spende, einmalig oder regelmäßig, auf unser Konto, über betterplace.org oder Paypal.
Vielen Dank!

Auf unser Konto spenden:

Freie Journalisten eG
IBAN: DE23 3406 0094 0002 0516 39

Spenden kannst Du auch über betterplace.org oder via Paypal

Jetzt Spenden! Das Spendenformular wird von betterplace.org bereit gestellt.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*