Die neue Stadt- Kirche informiert

Katholische Kirchengemeinde St. Franziskus von Assisi Hochdahl

Innenansicht St. Franziskus Trills. Foto: LW

Die Katholische Kirchengemeinde St. Franziskus von Assisi Hochdahl informiert:

ZEHNTER ÖKUMENISCHER GOTTESDIENST VON RAT UND VERWALTUNG

Ein kleines Jubiläum: Sie beginnen die neue Sitzungsperiode immer in einer der Erkrather Kirchen. Diesmal findet er zwei Donnerstage vor der Kommunalwahl in unserer Heilig Geist Kirche statt. Aufgrund der Corona-Situation ist dieser Gottesdienst allerdings nicht öffentlich, da nur 46 Plätze zur Verfügung stehen. Freilich weiß sich unsere Gemeinde den engagierten Menschen unserer Stadt verbunden und wird sich an der Kommunalwahl gerne beteiligen.

„…ICH KANN ES NOCH NICHT FASSEN“ AM 9. SEPT. UM 19.30 UHR

Wieder ein Abend in der Zeit des Abschieds und der Trauer. Alle, die in der
letzten Zeit einen Angehörigen verloren haben, sind zu diesem Gespräch eingeladen. Trauer und Schmerz miteinander zu teilen, kann Hilfe und Stütze sein. Wir treffen uns im Evangelischen Gemeindehaus Sandheide.

SANDHEIDER MEISTERKONZERT AM 13. SEPTEMBER, 17H, HL. GEIST

Tobias Koch, der bedeutende Spezialist für historische Hammerflügel, spielt
zum Beethoven-Jahr die letzten drei Klaviersonaten, die im Schaffen des
Komponisten einen einzigartigen Höhepunkt bedeuten. Koch spielt auf einem Flügel des Klavierbauers Conrad Graf, erstellt in Wien 1835. Wegen der Corona-beschränkten Anzahl von Plätzen gibt es Karten (€ 20,-) nur im Vorverkauf im Reisebüro Kleine Reisewelt am Hochdahler Markt. Dort
kann man auch unter T. 94200 telefonisch reservieren. Herzlich willkommen!

ST. FRANZISKUS HAT OFFENE KITA-STELLEN ZU VERGEBEN

Wir suchen staatlich anerkannte Erzieher/innen in Vollzeit und Teilzeit; Alltagshelfer/innen zur Unterstützung bei den Corona-bedingten Hygienemaßnahmen in Teilzeit; befristet bis 31.12.2020; Jugendliche für ein Freiwilliges Soziales Jahr (FSJ) in Vollzeit. Alle Stellen bezahlt nach Tarif (KAVO). Bewerbungen bitte an martin.ohlms@erzbistum-koeln.de.

SONDERKOLLEKTE FÜR CORONA-OPFER WELTWEIT AM 6. SEPT.

In den vergangenen Monaten hat das Erzbistum mit unterschiedlichen Aktivitäten versucht, die Not der durch Corona besonders Betroffenen zu lindern. Hier seien als Beispiele nur die Versorgung der Obdachlosen im Kölner Priesterseminar oder die Nachbarschaftshilfe aus dem Fonds der Flüchtlingshilfe erwähnt. Solidarisch mit den Armen und Bedürftigen zu sein, ihnen zu helfen – das ist eine Tat des Evangeliums und entspricht auch unserer Gemeinde. Die weltweite Hilfe wird auch von einem hiesigen Netzwerk aus Bistümern, Hilfswerken und Orden getragen, das seine Unterstützung nun verstärkt hat: Die deutschen Bischöfe, die Ordensoberen und weltkirchlichen Hilfswerke bitten um Ihr Gebet und eine großherzige Spende für die Leidtragenden der CoronaPandemie weltweit. Mit dem Erlös fördert die Kirche in Deutschland die Arbeit ihrer Partnerorganisationen in Lateinamerika, Afrika, Asien und dem Südosten Europas. Ihre Mithilfe wäre großartig!


Du liest erkrath.jetzt gern und regelmäßig?

Unabhängiger Journalismus kostet Zeit und Geld. Unterstütz uns mit einer Spende, einmalig oder regelmäßig, auf unser Konto, über betterplace.org oder Paypal.
Vielen Dank!

Auf unser Konto spenden:

Freie Journalisten eG
IBAN: DE23 3406 0094 0002 0516 39

Spenden kannst Du auch über betterplace.org oder via Paypal

Jetzt Spenden! Das Spendenformular wird von betterplace.org bereit gestellt.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*