DIE LINKE im Kreis Mettmann solidarisch mit IGM Warnstreiks

DIE LINKE.KV Mettmann und DIE LINKE im Kreistag Mettmann

DIE LINKE.KV Mettmann und DIE LINKE im Kreistag Mettmann erklären sich solidarisch mit den Warnstreiks in der Metall- und Elektrobranche der IGM

Eure Forderungen für Lohnerhöhungen und Arbeitszeitverkürzungen für die Belegschaften in dieser Tarifrunde sind legitim und verdient. Nach vier Verhandlungsrunden gibt es noch immer keine konkreten und verbindlichen Vorschläge der Arbeitgeber. Eine Null-Runde und Verhandlungen über den Tarifvertrag erst in 2022 sind nicht akzeptabel.

Michaele Gincel-Reinhardt, Sprecherin DIE LINKE Kreis Mettmann:

“Ihr lasst Euch auch inmitten der Corona-Krise nicht davon abbringen, mutig für Eure Interessen einzutreten: richtig so! Auch im Kreis Mettmann haben wir als DIE LINKE immer an der Seite der Belegschaften gestanden – so auch jetzt. Die Belegschaften haben eine Lohnerhöhung verdient. Sie haben in der Pandemie trotz schwierigster Bedingungen Top-Leistung erbracht und überall die Läden am Laufen gehalten. Wo es Kurzarbeit gab, habt ihr bereits mit Einkommensverlusten die Lasten der Corona-Pandemie getragen – während sich viele der Konzerne mehr oder weniger gesund gestoßen haben. Jetzt ist Zeit für Euch.”

Daniela Lajios, Sprecherin bei DIE LINKE im Kreistag Mettmann:

“Einige Metallbetriebe im Kreis Mettmann haben sich in den letzten Monaten nicht mit Ruhm bekleckert, wenn es um den Erhalt der Arbeitsplätze ging. Statt sich um die Transformation der Betriebe in eine nachhaltige, ökologische Wirtschaft zu kümmern, wird Arbeit in Billiglohnländer verlegt oder auf kurzfristige Profite orientiert. Sozial und gerecht geht nur demokratisch mit Mitbestimmung und fairen Löhnen und Arbeitszeiten. Knorr Bremse, Kieckert, Küpper, Huf … überall würde es besser aussehen, wenn den Vorschlägen der Belegschaften gefolgt worden wäre. Wenn Euch jetzt in dieser Tarifrunde erzählt wird, ihr müsst den Gürtel enger schnallen, sollt ihr schon wieder über den Tisch gezogen werden. Haltet dagegen! Wir stehen hinter Euch.”

Wir wünschen Euch viel Kraft und Durchhaltevermögen in Eurem Kampf für Eure berechtigten Forderungen unter diesen herausfordernden Bedingungen. Auf die Unterstützung von DIE LINKE im Kreis und DIE LINKE im Kreistag Mettmann könnt Ihr Euch dabei verlassen!

DIE LINKE im Kreis Mettmann solidarisch mit IGM Warnstreiks

DIE LINKE.KV Mettmann und DIE LINKE im Kreistag Mettmann erklären sich solidarisch mit den Warnstreiks in der Metall- und Elektrobranche der IGM:

Eure Forderungen für Lohnerhöhungen und Arbeitszeitverkürzungen für die Belegschaften in dieser Tarifrunde sind legitim und verdient. Nach vier Verhandlungsrunden gibt es noch immer keine konkreten und verbindlichen Vorschläge der Arbeitgeber. Eine Null-Runde und Verhandlungen über den Tarifvertrag erst in 2022 sind nicht akzeptabel.

Michaele Gincel-Reinhardt, Sprecherin DIE LINKE Kreis Mettmann:

“Ihr lasst Euch auch inmitten der Corona-Krise nicht davon abbringen, mutig für Eure Interessen einzutreten: richtig so! Auch im Kreis Mettmann haben wir als DIE LINKE immer an der Seite der Belegschaften gestanden – so auch jetzt. Die Belegschaften haben eine Lohnerhöhung verdient. Sie haben in der Pandemie trotz schwierigster Bedingungen Top-Leistung erbracht und überall die Läden am Laufen gehalten. Wo es Kurzarbeit gab, habt ihr bereits mit Einkommensverlusten die Lasten der Corona-Pandemie getragen – während sich viele der Konzerne mehr oder weniger gesund gestoßen haben. Jetzt ist Zeit für Euch.”

Daniela Lajios, Sprecherin bei DIE LINKE im Kreistag Mettmann:

“Einige Metallbetriebe im Kreis Mettmann haben sich in den letzten Monaten nicht mit Ruhm bekleckert, wenn es um den Erhalt der Arbeitsplätze ging. Statt sich um die Transformation der Betriebe in eine nachhaltige, ökologische Wirtschaft zu kümmern, wird Arbeit in Billiglohnländer verlegt oder auf kurzfristige Profite orientiert. Sozial und gerecht geht nur demokratisch mit Mitbestimmung und fairen Löhnen und Arbeitszeiten. Knorr Bremse, Kieckert, Küpper, Huf … überall würde es besser aussehen, wenn den Vorschlägen der Belegschaften gefolgt worden wäre. Wenn Euch jetzt in dieser Tarifrunde erzählt wird, ihr müsst den Gürtel enger schnallen, sollt ihr schon wieder über den Tisch gezogen werden. Haltet dagegen! Wir stehen hinter Euch.”

Wir wünschen Euch viel Kraft und Durchhaltevermögen in Eurem Kampf für Eure berechtigten Forderungen unter diesen herausfordernden Bedingungen. Auf die Unterstützung von DIE LINKE im Kreis und DIE LINKE im Kreistag Mettmann könnt Ihr Euch dabei verlassen!

Anzeige

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*