Der Jazzsommer wird jünger

Nach einem Jahr Pause freut sich Organisationsteam bestehend aus Dr. Helmut Stein (Förderverein neanderland KULTUR e.V.), Thomas Döring (Kreissparkasse Düsseldorf, Filialdirektor in Erkrath), Lara Hartung (Veranstaltungskoordinatorin für Hopmanns Olive), Helmut Messerich (Stadt Abteilungsleiter Kultur ∙ Sport) sowie Julia Wallborn (Fachbereichsleiterin Schule ∙ Kultur ∙ Sport) - v.l.n.r.

Mit der künstlerischen Leitung durch Dr. Helmut Stein erhält der diesjährige Jazzsommer in zweifacher Hinsicht ein neues Gesicht.

2020 übernahm Dr. Helmut Stein, Vorsitzender des QQtecs in Hilden, die künstlerische Leitung des Jazz-Sommers. Corona-bedingt musste dieser jedoch erst einmal ausfallen. Mit Stein, der auch Vorsitzender des Fördervereins Neanderland Kultur ist, hat sich ein würdiger Nachfolger für den ‚Vater des Erkrather Jazzsommers‘ gefunden. Ohne den 2019 verstorbenen Jacky Müller würde es den Jazzsommer wohl nicht geben. Der Mann, den viele Erkrather noch heute mit Hut und Trompete in Erinnerung haben, holte den ursprünglichen Dixieland-Jazz aus New Orleans nach Erkrath. Den Jazzsommer 2019 hatte er noch maßgeblich mit vorbereitet. Dabei sein konnte er nicht mehr.

Jazz auch für ein jüngeres Publikum

Wer Dr. Stein einmal kennengelernt hat, weiß: Was er anpackt gelingt. Musik hat der Mann, der Physik studiert hat und Geschäftsführer und Vorstand namhafter Unternehmen, wie Bosch, Blaupunkt oder Nokia war, schon früh auch selbst gemacht. Mit 15 Jahren spielte er in einer Schülerband. Zu seinem ersten eigenen Schlagzeug kam er, als sein Bruder, der Jura studierte, für ihn nach einem Unfall Schmerzensgeld erstritt. Irgendwann auf dem Berufsweg musste er die aktive Musikerzeit opfern. Ein bisschen Zeit hat sich der Mann, der immer ganz vorne mit dabei ist, aber für ein anderes Hobby erhalten: Seit 50 Jahren fährt er Autorennen, war zweimal Europameister.

Von dem, was Stein anfasst, versteht er auch was. Er weiß viel über den Jazz, seine Geschichte und seine Strömungen, über den Blues und den Swing, der Jazz tanzbar machte. Ins QQtec holte er den modernen Jazz. „Sie machen modernen Jazz? Davon verstehe ich nichts“, hörte er von Besuchern. „So verhält es sich auch oft mit abstrakter Kunst“, weiß er aus den unterschiedlichen Ausstellungen, die das QQtec schon beherbergt hat.

Der moderne Jazz wird es in Erkrath nicht werden, aber ein bisschen ‚jünger‘ wird es dennoch. Dr. Helmut Stein hat ‚ein Händchen‘ bewiesen und eine gelungene Mischung für drei Jazz-Sonntage im August engagiert. Er möchte Alt und Jung gleichermaßen erreichen. Und eins ist sicher: Dem Publikum wird es schwerfallen ruhig auf den Stühlen sitzen zu bleiben. Feste Sitzplätze sind aber – der Pandemie geschuldet – vorgesehen. Statt möglicher 500 Karten werden auch nur 144 Karten verkauft und die gibt es ausschließlich im Vorverkauf über die Stadt zum Preis von 8 Euro. Für Kinder bis 14 Jahre ist der Eintritt frei.

Gregor Hilden Organ Trio feat. Deborah Woodson am 1. August 2021

Den Auftakt zum Jazz-Sommer macht das Gregor Hilden Organ Trio gemeinsam mit der unglaublich präsenten Sängerin Deborah Woodson, deren Stimmgewalt Soul, Blues und Gospel in die Herzen trägt.

Deborah Woodson. Foto: Günther Heck

Gemeinsam mit dem Gregor Hilden Organ Trio präsentiert sie den Erkrathern die mitreißende Blues Seite des Jazz. Gregor Hilden ist bekannt für einen gefühlvollen Soul mit höchst individuellen Noten.

The Sazerac Swingers am 8. August 2021

Eine Woche später zieht der Swing in den Lokschuppen ein und spätestens dann wird es schwerfallen auf dem Stuhl sitzen zu bleiben. The Sazerac Swingers haben den tanzbaren Jazz im Gepäck. Neu formiert in 2018 haben sie mit ihrem Album ‚Put the Jazz Back in Jazz‘ tief im Erbe des New Orleans Sound gewühlt und das ursprüngliche in den Jazz zurückgeholt.

The Sazerac Swingers. Foto: Maik Büger

Sie waren die erste deutsche Band, die im legendären Pariser ‚Caveau de la Huchette‘ auftreten durfte und schafften es gleich zu einer Art Hausband des Clubs. In Erkrath sind sie erstmals zu Gast.

Jazzsteps am 15. August 2021

Mit Jazzsteps, die Wolfgang Scheelen aus Jazzkonfekt und The Step Twins fusionierte, darf sich das Publikum auf eine bunte Mischung aus Swing, Dixieland, Blues, Boogie, Rock‘ n‘ Roll und mehr freuen.

Wolfgang Scheelen. Foto: Wolfgang Scheelen

Jazzsteps bietet einige Higlights im solistischen Bereich, in denen auch die kleine Mundharmonika eine große Rolle spielt.

Rund um den Jazzsommer

Natürlich darf sich das Publikum des Jazzsommers auch in diesem Jahr wieder auf die Versorgung des leiblichen Wohls verlassen. „Mit Brat- oder Currywurst und Flammkuchen in verschiedenen Variationen und Getränken können sich Besucher im Innenhof stärken“, verspricht Lara Hartung (Veranstaltungskoordinatorin für Hopmanns Olive).

Der Jazzsommer wird von der Stiftung der Kreissparkasse Düsseldorf, dem Förderverein neanderland KULTUR e.V. und der Reinhold-Pose-Stiftung unterstützt und von der Abteilung Kultur ∙ Sport der Stadt Erkrath organisiert. „Ich freue mich da schon tierisch drauf“, zeigte sich Thomas Döring (Kreissparkasse Düsseldorf, Filialdirektor in Erkrath) vom vorgestellten Programm begeistert und bedauerte, dass er aufgrund seines Urlaubs nur an der letzten Veranstaltung teilnehmen kann.

Karten können ab sofort per Email oder telefonisch vorbestellt werden oder auch direkt im Rathaus (Abteilung Kultur ∙ Sport) erworben werden. Preis: 8 Euro je Veranstaltung. Kinder bis 14 Jahre frei. 144 Karten stehen für jede Veranstaltung zur Verfügung. Die Sitzplätze werden fest vergeben. Aufgrund der Corona-Auflagen gelten die 3 G’s: Getestet, geimpft oder genesen. Auf den Wegen (beim Eintritt, auf dem Weg in den Innenhof zum Essen oder Trinken) herrscht Maskenpflicht. An den Sitzplätzen können die Masken abgenommen werden. Karteninhabern wird empfohlen, sich rechtzeitig vor Veranstaltungsbeginn über die städtische Homepage über Corona-bedingte Auflagen zu informieren. Den Flyer zum Jazzsommer können Sie hier als PDF herunterladen.

.

  • Anzeige

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*