Corona-Virus: Sachstand am Samstag

KREIS METTMANN.

Symbolbild - Foto: Gerd Altmann / Pixabay

Zwei Todesfälle, 104 Infizierte, 713 Genesene, Inzidenz 4,7

Am Samstag vermeldet der Kreis zwei weitere Todesfälle. Verstorben sind ein 79-jähriger Haaner und ein 68-jähriger Mettmanner. Beide litten unter Vorerkrankungen.

Basierend auf den labortechnisch bestätigten Fällen verzeichnet der Kreis Mettmann am Samstag außerdem kreisweit 104 Infizierte, davon in Erkrath 10, in Haan 4, in Heiligenhaus 4, in Hilden 14, in Langenfeld 8, in Mettmann 6, in Monheim 6, in Ratingen 18, in Velbert 24 und in Wülfrath 10.

Verstorbene zählt der Kreis bislang insgesamt 65.

713 Personen gelten inzwischen als genesen.

Die aktuelle Inzidenz (Neuinfektionen pro 100.000 Einwohnern innerhalb der letzten 7 Tage) liegt laut Landeszentrum Gesundheit NRW im Kreis Mettmann bei 4,7.

Es ist davon auszugehen, dass die Zahl der Infizierten nicht den tatsächlichen Sachstand widerspiegelt, da zahlreiche nicht getestete bzw. unentdeckte Infizierte eine schwer zu schätzende Dunkelziffer bilden.

Entsprechend dem Bund-Länder-Beschluss vom 6. Mai muss in Kreisen oder kreisfreien Städten mit mehr als 50 Neuinfektionen (Inzidenz) pro 100.000 Einwohnern innerhalb der letzten 7 Tage unter Einbeziehung der zuständigen Landesbehörden sofort vor Ort mit Beschränkungen reagiert werden.


Du liest erkrath.jetzt gern und regelmäßig?

Unabhängiger Journalismus kostet Zeit und Geld. Unterstütz uns mit einer Spende, einmalig oder regelmäßig, auf unser Konto, über betterplace.org oder Paypal.
Vielen Dank!

Auf unser Konto spenden:

Freie Journalisten eG
IBAN: DE23 3406 0094 0002 0516 39

Spenden kannst Du auch über betterplace.org oder via Paypal

Jetzt Spenden! Das Spendenformular wird von betterplace.org bereit gestellt.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*