Corona-Virus: Sachstand am Dienstag

Kreis Mettmann

Symbolbild - Foto: Gerd Altmann / Pixabay

Todesfall in Velbert, 267 Erkrankte

Einer Vorgabe des Landesgesundheitsministeriums entsprechend wurde das Berichtswesen der Gesundheitsämter zu den Corona-Fallzahlen jetzt umgestellt. Das Ministerium will als Basis für die offizielle Kommunikation des Landes ausschließlich auf labortechnisch bestätigte Krankheitsfälle abheben.

Der Kreis Mettmann hatte seine Kommunikation bislang erheblich transparenter angelegt, indem er nicht nur die laborbestätigten Fälle auswies, sondern auch die Fälle, in denen es offensichtlich durch engen Kontakt zu einem Erkrankten (etwa im Familienverbund) zu Ansteckungen und – durch eindeutige Symptome untermauerte – Erkrankungen kam (sog. epidemiologischer Zusammenhang).

Entsprechend den Landesvorgaben bereinigt verzeichnet der Kreis Mettmann am Dienstag einen Todesfall in Velbert (84-jähriger Mann) und kreisweit 267 Erkrankte. Erkrankte gibt es in Erkrath 12, in Haan 9, in Heiligenhaus 15, in Hilden 28, in Langenfeld 24, in Mettmann 35, in Monheim 10, in Ratingen 45, in Velbert 61 und in Wülfrath 28.

451 Personen gelten inzwischen als genesen.

Umso mehr gilt nun, dass davon ausgegangen werden muss, dass die Zahl der Erkrankungsfälle nicht den tatsächlichen Sachstand widerspiegelt, da zahlreiche nicht getestete bzw. unentdeckte Infizierte eine schwer zu schätzende Dunkelziffer bilden.


Du liest erkrath.jetzt gern und regelmäßig?

Unabhängiger Journalismus kostet Zeit und Geld. Unterstütz uns mit einer Spende, einmalig oder regelmäßig, auf unser Konto, über betterplace.org oder Paypal.
Vielen Dank!

Auf unser Konto spenden:

Freie Journalisten eG
IBAN: DE23 3406 0094 0002 0516 39

Spenden kannst Du auch über betterplace.org oder via Paypal

Jetzt Spenden! Das Spendenformular wird von betterplace.org bereit gestellt.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*