Corona-Krise erschwert die Unternehmensnachfolge

IHK Düsseldorf

Foto: Gerd Altmann / Pixabay

Bei der IHK Düsseldorf ist im Jahr 2020 die Zahl der Beratungen zum Thema Unternehmensnachfolge um rund 18 Prozent gesunken.

„Die Corona-Pandemie beeinflusst die Ertragssituation vieler Unternehmen und dadurch auch deren Unternehmenswert – einer der wichtigsten Faktoren bei Nachfolgeverhandlungen. Je höher der aktuelle Wertverlust, je höher dürfte auch die Bereitschaft der Unternehmer ausfallen, eine geplante Unternehmensnachfolge zu verschieben“, so Mathias Meinke, Experte für Unternehmensnachfolge bei der IHK Düsseldorf. Eine Entwicklung, die nicht nur in Düsseldorf und im Kreis Mettmann zu beobachten ist. Der jüngst veröffentlichte DIHK-Nachfolgereport 2020 (www.duesseldorf.ihk.de, Webcode 3891246) zeigt einen starken bis sehr starken Einbruch bei der Zahl der Nachfolgeberatungen bei den bundesweit 79 Industrie- und Handelskammern. Allerdings werden bei der IHK Düsseldorf – entgegen des bundesweiten Trends – die Beratungen zu Unternehmenskäufen stärker nachgefragt als die für Unternehmensverkäufe. „Wir verzeichnen seit Jahren ein starkes Interesse an rentablen und zukunftsorientierten, mittelständischen Unternehmen“, so Meinke. Schwieriger gestalte sich die Nachfolgesuche bei kleineren Unternehmen und Solo-Selbstständigen.

Wie komplex der Nachfolgeprozess ist und wie das eigene Unternehmen darauf vorbereitet werden kann, darüber informiert die IHK Düsseldorf am 19. Januar 2021 um 11 Uhr in einem Webinar. Eine Anmeldung ist auf der Seite www.duesseldorf.ihk.de, Webcode 119140368, möglich.

Teile diesen Artikel mit anderen
Wir möchten, dass alle Menschen Zugang zu Informationen haben und teilhaben können.
Mit den untenstehenden Buttons könnt Ihr unsere Artikel deshalb in die verschiedenen Netzwerke teilen, sie per Email weiterleiten oder auch Drucken und als PDF speichern.


Du liest erkrath.jetzt gern und regelmäßig?

Unabhängiger Journalismus kostet Zeit und Geld. Unterstütz uns mit einer Spende, einmalig oder regelmäßig, auf unser Konto, über betterplace.org oder Paypal. Vielen Dank!

Auf unser Konto spenden:

Freie Journalisten eG
IBAN: DE23 3406 0094 0002 0516 39

Spenden kannst Du auch über betterplace.org oder via Paypal

Jetzt Spenden! Das Spendenformular wird von betterplace.org bereit gestellt.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*