Corona gegen Känguru

Gym Neander

Symbolbild Mathe: 70154/Pixabay

Die Neandertaler nehmen zum 17. Mal erfolgreich am internationalen Mathematik-Wettbewerb teil.

Der Känguruwettbewerb hat am GymNeander inzwischen eine lange Tradition: Seit dem Jahr 2004 nehmen die Schüler regelmäßig in großer Zahl an diesem internationalen Mathematikwettbewerb teil. Dabei geht es darum in 75 Minuten 30 Knobelaufgaben aus allen Bereichen der Mathematik zu lösen.

Für die Sieger winken Preise, wie etwa die Möglichkeit zur Teilnahme an der internationalen Mathematikolympiade, Stipendien und spannende Sachpreise. Auch für die anderen Tüftler gibt es ein kleines Knobelspiel und eine Urkunde zu gewinnen.

Dieses Jahr war alles anders

Doch in diesem Jahr kam alles anders als bisher. Statt mit den Klassenkameraden in der Schule zusammen den Wettbewerb zu bestreiten, war zunächst nicht einmal klar, ob der Wettbewerb überhaupt stattfinden kann. Die Organisatoren in Berlin setzten jedoch alle Hebel in Bewegung, um den knapp ein Millionen Schülern in Deutschland, die jedes Jahr teilnehmen, doch noch einen Wettbewerb zu ermöglichen.

Und so kam es, dass auch das GymNeander teilnehmen konnten: Dank der Lernplattform „Moodle“ konnte der Wettbewerb in diesem Jahr digital stattfinden. Da es sich um einen Multiple-Choice-Test handelt, war die Umsetzung recht einfach. Alle Schüler hatten die Möglichkeit die Aufgaben des Wettbewerbs von zuhause aus zu lösen und ihre Ergebnisse direkt online einzugeben.

Ein tolles Ergebnis

Insgesamt haben 313 kleine Mathegenies diese Möglichkeit wahrgenommen. Auch die Ergebnisse konnten sich sehen lassen: Insgesamt haben 19 Schülerinnen und Schüler die 100-Punkte-Grenze überschritten, die unter normalen Umständen benötigt werden, um einen der begehrten Sachpreise zu gewinnen.


Du liest erkrath.jetzt gern und regelmäßig?

Unabhängiger Journalismus kostet Zeit und Geld. Unterstütz uns mit einer Spende, einmalig oder regelmäßig, auf unser Konto, über betterplace.org oder Paypal.
Vielen Dank!

Auf unser Konto spenden:

Freie Journalisten eG
IBAN: DE23 3406 0094 0002 0516 39

Spenden kannst Du auch über betterplace.org oder via Paypal

Jetzt Spenden! Das Spendenformular wird von betterplace.org bereit gestellt.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*