Chancen nutzen: Das kostenlose Gutscheinportal

Die Wirtschaft mit Gutscheinen stärken, damit Innenstadt und Hochdahler Markt künftig nicht immer menschenleer sind. Foto: RG

Im April ging die kostenlose Gutscheinplattform ‘Gemeinsam da durch’ der Sparkassen als Unterstützung für Unternehmen in der Corona-Pandemie an den Start.

Acht Monate später haben sich gerade einmal eine Boutique, ein Café-Restaurant und ein Reisebüro aus Erkrath dort angemeldet. Dabei hatten wir im Rahmen einer Pressemitteilung der Kreissparkasse Düsseldorf auch bei uns darüber berichtet.

Die Anmeldung ist einfach und unkompliziert. Handel und Gastronomie könnten die Plattform genauso nutzen, wie Kosmetikstudios, Friseure oder Masseure und all die Unternehmer, die die Möglichkeit haben Waren oder Leistungen mit einem Gutschein in Höhe von 10, 25, 50 oder 100 Euro zu verrechnen.

Sreenshot des kostenlosen Gutscheinportals

Während der Corona-Pandemie ist das Gutscheinportal weiterhin aktiv. Kosten für den technischen Anbieter, der den Betrieb der Non-Profit-Plattform ermöglicht, werden über einen ca. 2,5 Prozent Aufschlag an den Gutscheinerwerber weitergegeben. So kostet etwa ein 10 Euro Gutschein im Erwerb 10,25 Euro.

Jeder Gutschein hilft ein lebendiges Stadtleben zu erhalten

Mit jedem Gutschein kann die lokale Wirtschaft gestärkt werden und damit langfristig die Stadt, denn eine starke Wirtschaft sorgt für mehr Gewerbesteuer und die wiederum sorgt dafür, dass die Stadt künftig nicht an sogenannten freiwilligen Leistungen für ihre Bürger sparen muss.

Es ist im Interesse aller Erkrather, dass sie nach der Corona-Pandemie wieder eine lebendige Innenstadt mit Cafés, Restaurants und vielen kleinen und größeren Geschäften vorfinden. Deshalb wäre es natürlich schön, wenn mehr Unternehmer die Chance nutzen und sich auf dem Gutscheinportal anmelden.

Wir haben das Thema noch einmal aufgegriffen, um das kostenlose Gutscheinportal bekannter zu machen.

Plakat der Aktion ‘Gemeinsam da durch’

Du liest erkrath.jetzt gern und regelmäßig?

Unabhängiger Journalismus kostet Zeit und Geld. Unterstütz uns mit einer Spende, einmalig oder regelmäßig, auf unser Konto, über betterplace.org oder Paypal.
Vielen Dank!

Auf unser Konto spenden:

Freie Journalisten eG
IBAN: DE23 3406 0094 0002 0516 39

Spenden kannst Du auch über betterplace.org oder via Paypal

Jetzt Spenden! Das Spendenformular wird von betterplace.org bereit gestellt.

3 Kommentare

  1. Und der Kunde kauft dann einen 100€ Gutschein zum Preis von 102,56€ in den “sicheren” Branchen Einzelhandel/ Gastro/ Reisebüro?

    Was alle drei Erkrather Unternehmen verbindet: Nicht ein einziges bietet bisher über seine bestehende Homepage (bzw. das “homepageartige, lieblose Etwas”) den eigenen Kunden Gutscheine zum Verschenken an. Online verfügbar rund um die Uhr und zum sofortigen selbstausdrucken. Solche Tools gibt es fix und fertig zum Einbau auf der eigenen Homepage, z.B. hier:

    https://site.gurado.de/referenzen/

    Kostenpunkt: 29€ monatlich und diese paar Euros werden mehr als amortisiert, schon allein durch verkaufte aber dann in der Schublade verfallende Gutscheine 🤫

    Stichwort: Digitalisierung verschlafen bzw. ignoriert. Paradebeispiele für die jeweiligen Branchen.

  2. Lieber Herr Zotz,
    der QR-Code ist lediglich auf dem Poster ein Mittel, um schnell zum Gutscheinportal zu gelangen. Im Artikel ist das Gutscheinportal zweimal verlinkt, sodass der geneigte Leser/Leserin mit einem Klick auf die Seite gelangt.
    Gruß
    R. Garcia

  3. “QR-Code scannen” per Smartphone ist ein wagemutiger Ansatz in unserer Rentnerrepublik, wo sich die Kassiererin immer noch durch das vor ihre Nase gekippte Münzgeld wühlen muss…

    Gute Idee, falsches Land, falsche Stadt.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*