Buntes Programm bei der neanderland BIENNALE

KREIS METTMANN

Afrojazz + Trapez Duo C. Schneider u. M.D. Somße (c) Ulrich Münstermann

Atemberaubende Trapez Show und interaktiver Theaterspaziergang

Es geht weiter in die nächste Runde der neanderland BIENNALE. Die Organisatorinnen versprechen für morgen und Freitag wieder ein vielseitiges Programm im ganzen neanderland.

Afrojazz + Trapez – Haan | Donnerstag, 02.09.2021, 19 Uhr

Platz vor der Stadtbücherei, Haan

Der nächste Spielort ist Haan. Dort erwartet die Gäste eine atemberaubende Afrojazz + Trapez Show aus der Theater+ Schiene des Festivals. Am Donnerstag um 19 Uhr gastieren Conny Schneider und Philipp Czarnecki auf dem Platz vor der Stadtbücherei Haan, neuer Markt 17. Ursprünglich sollte die Show auf der Wiese im Schillerpark stattfinden, das große Trapez lässt sich nun aber doch besser auf festem Untergrund aufbauen, daher wurde der direkt benachbarte Platz ausgesucht. Die örtlichen Gastronomen von Karabusta bieten Getränke an, so dass es bei bisher guter Wetterprognose ein rundum schöner Abend wird. Künstlerisch ist es ein internationales Joint-Venture: Conny Schneider, Saxophonistin und Trapezartistin aus Bochum, hat in Berlin Artistik und in Maastricht Jazz studiert und lebt jetzt in Dakar (Senegal). Insofern weiß sie Musik und Circus auf einzigartige Weise zu verbinden, senegalesische Einflüsse bereichern ihre Kompositionen und Darbietungen. Vielleicht ist sie die einzige Frau, die kopfüber am Trapez schwebend eigene Jazzstücke auf dem Saxophon spielt! Der aus Hamburg stammende Gitarrist Philip Czarnecki lebte und studierte Jazz Gitarre am Conservatorium van Amsterdam und fand schließlich seinen Weg nach Köln. Von dort aus leitet er sein Jazzrock Trio „PC Energetic“ und die Band „Sonic Friday“, ist Mitglied der Band der Soul Sängerin „Rakel Salazar“ und der Band „Lind Froot“ und arbeitet ferner als Studiomusiker und Komponist. Er hat zahlreiche Preise für sein Gitarrenspiel und seine Kompositionen und Touren durch verschiedenen europäische Länder, Südafika und Indien vorzuweisen. Das Duo kombiniert live gespielte eigene Kompositionen mit Trapezartistik. Die Einflüsse der verschiedenen Länder fließen in ihre Musik ein: europäische und afrikanische Grooves vereint im Jazz. Philip Czarnecki springt für Mbaterna Somé ein, der im Programmheft angekündigt wurde, aber leider verhindert ist. 30 Minuten vor Vorstellungsbeginn lädt Theaterpädagogin Julia-Huda Nahas zu einer Einführung ein. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Der Eintritt ist frei, es gilt das Motto „betaal wat de häs“, Spenden sind also willkommen. 

„Schöner Warten“ – Velbert | Freitag, 03.09.2021, 10 Uhr bis 16 Uhr

Vorplatz Forum Niederberg, Velbert

Am Freitag sind die Spielorte in Velbert und Heiligenhaus. Von 10 bis 16 Uhr gibt es in Velbert auf dem Platz zwischen dem Forum Niederberg und dem Eingang zur StadtGalerie ein Wiedersehen mit dem Kölner Urban Art Ensemble „Die Servicepioniere“ in Kooperation mit foolpool. Bei der letzten BIENNALE begeisterten sie ihr Publikum in einem Linienbus mit dem Western „Long John auf der Flucht“. Diesmal bringen sie zwei rote englische Telefonzellen mit, die Schauplatz ihrer philosophischen Kunstinstallation „Schöner Warten“ sind und laden dazu ein die besondere Kunst des Wartens zu entdecken. Denn Warten hat eine existentielle Dimension. Sobald wir geboren sind, warten wir auf unseren Tod. Wir können versuchen, die Zeit totzuschlagen, es wird uns aber nicht gelingen. Obwohl Warten mit Hoffnung verbunden ist, wird es nicht selten als leere oder gestohlene Zeit erlebt, als langweilig, ja quälend. Aber das Warten kann auch einen Freiraum bieten für Reflexion, Kreativität und Entschleunigung. Die Anrufer der SCHÖNER WARTEN Hotline landen in einem interaktiven Telefonhörspiel: in der „Wart Academy“ erfahren sie Wissenswertes über die Geschichte der Warteschleife. Wer sich in Geduld üben will, kann sich Kafkas „Vor dem Gesetz“ anhören und wenn Sie sich entspannen wollen, wählen Sie ein Medley der schönsten Wartesongs an. In einer Ruhezone neben der Telefonzelle haben die Gäste die Gelegenheit, in einer Siesta selbst zu warten. Ein Gastspiel, das neugierig macht und Passanten zum Anhalten und „Mitwarten“ animiert. „Schöner Warten“ kann man am Samstag, 4. September, von 10 bis 16 Uhr auch noch in Mettmann erleben. Dort befindet sich die Telefonzellen am Durchgang von der Mühlenstraße zum Jubiläumsplatz (Nähe Sparkasse). Anmeldung und Kartenerwerb nicht erforderlich, Spenden erbeten. 

Theaterspaziergang – Heiligenhaus | Freitag, 03.09.2021, 16 Uhr und 19 Uhr

Start am Rathausplatz, Ende am Museum Abtsküche, Heiligenhaus

In Heiligenhaus wird am Freitag jeweils um 16 und 19 Uhr ein Theaterspaziergang vom Rathausplatz bis zum Museum Abtsküche angeboten. Unter dem Titel „Wenn Engel reisen…“ hat Theaterpädagogin und Regisseurin Ute Kranz exklusiv für die neanderland BIENNALE ein interaktives Theaterspektakel entwickelt. Was suchen wohl Engel, die in Heiligenhaus landen? Eine Arbeit? Oder ein Fest? Oder das Paradies? All das findet sich wirklich in Heiligenhaus. Auch Engel gibt es natürlich. Wir erkennen sie nur nicht immer auf Anhieb. Aber sie können in jeder Zeit und in jeder Person auftauchen. Besucher können die kleinen Wunder entdecken, die im Vorgarten warten und herausfinden, was sie mit den Menschen von 1950 verbindet. Dabei können sie auf den Spuren von Poesie und Arbeit wandern. Das Leben ist ein Fest in Heiligenhaus, und wer Engel sucht, findet auch welche. Geführt von der Regisseurin Ute Kranz spazieren die Gäste vom Schlotschmet-Denkmal zur Abtsküche, dem Eingang vom Paradies. Im Vorfeld hat die Theaterpädagogin aus Velbert Geschichten von Heiligenhausern gesammelt und lokale Gruppen und Künstler zum Mitmachen angestiftet, die für unterhaltsame Überraschungen am Wegesrand sorgen. An ausgewählten Stationen begegnet die „Reisegruppe“ den wandelbaren Engeln, die kleine Szenen spielen, die sich aus Ute Kranz‘ Gesprächen entwickelt haben. Die Engel werden gespielt von Barbara Feldbrugge, freie Schauspielerin und Theaterpädagogin, und Charis Nass, freie Schauspielerin und Performerin. Publikumsbeteiligung ist ausdrücklich erwünscht, am Ende des Spaziergangs kann man sich an der Abtsküche mit Säften (natürlich von Dahlbeck) und Currywurst stärken und dann das Paradies auf eigene Faust erkunden. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich, festes Schuhwerk empfiehlt sich für den Fußmarsch. Die Teilnehmenden werden am Ende um Spenden gebeten.

Informationen und Hinweise

Alle weiteren Shows und Informationen zur neanderland BIENNALE finden Interessierte auf www.neanderland-biennale.de. Dort und auf der Facebook-Seite veröffentlicht der Veranstalter auch kurzfristig, ob eine Veranstaltung wetterbedingt oder aufgrund von aktualisierten Coronaregeln nach drinnen verlegt oder abgesagt werden muss. Alle Veranstaltungen finden unter Einhaltung der am Veranstaltungstag gültigen Regeln der Coronaschutzverordnung des Landes Nordrhein-Westfalen und mit Genehmigung der jeweiligen Ordnungsämter statt. Außerdem gilt für alle Veranstaltungen grundsätzlich: Einlass nur für Geimpfte, Genesene, Getestete (Schnelltest nicht älter als 24 Stunden); Maskenpflicht außer am Sitz- oder Stehplatz. Die Zuschauer werden gebeten, die allgemeinen Hygiene- und Abstandsregeln einzuhalten, entsprechende Nachweise sowie einen Personalausweis am Einlass bereit zu halten.

Der Trailer zur neanderland BIENNALE 2021 ist bei youtube abrufbar: https://www.youtube.com/watch?v=MSanxvcmcn8.

  • Anzeige

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*