Bürgerbuszeitung Das „Klee“-Blatt Ausgabe 56

Bürgerreporter Harald Mars, Bürgerbusverein Erkrath

Archivbild des neuen Bürgerbusses bei Einweihung. Foto: RG

Aufgrund der Corona-Epidemie pausiert der Bürgerbus Erkrath in seinen Fahrten. Deshalb gibt es die aktuelle Ausgabe der Bürgerbuszeitung hier nun online und als PDF zum Download.

Liebe Fahrgäste, liebe Leserinnen und Leser, liebe Mitglieder,

das Team des Bürgerbusses wünscht Ihnen allen ein frohes und vor allem gesundes Osterfest auch wenn es dieses Jahr etwas anders verlaufen wird, als wir alle es uns vorgestellt haben. Die Einschränkungen, mit denen wir zurzeit leben müssen, dienen nur unserer Gesundheit und unserem Wohl. Deswegen müssen Sie, liebe Fahrgäste, ja auch schon seit dem 19. März auf Ihren Bürgerbus verzichten und wir können Ihnen auch heute noch nicht sagen, ab wann der Bus wieder wie gewohnt seine Runden durch Erkrath drehen wird. Oberste Priorität haben im Augenblick der Schutz unserer Fahrgäste aber auch der Fahrerinnen und Fahrer. Glauben Sie uns bitte, wir bedauern das genauso sehr, wie sicherlich auch Sie aber unser aller Gesundheit geht im Augenblick vor!!!!

Sobald es uns möglich sein wird, werden wir den Bürgerbus wieder einsetzen. Sie werden darüber – wie auch immer – von uns rechtzeitig informiert werden.

Foto: Bürgerbus Erkrath

Das Letzte

Vor Ostern sitzt ein Vater mit seinem kleinen Sohn in der letzten Reihe im Erkrather Bürgerbus. Er klärt ihn auf:“ Also, mein Sohn, du musst es jetzt endlich mal erfahren. Der Osterhase, der Weihnachtsmann, das bin immer ich gewesen!“ Der Kleine schaut seinen Vater mit großen Augen an. “Weiß ich doch längst”, beruhigt er ihn, “nur der Klapperstorch, das war der Onkel Gerhard!”

Die Originalausgabe der Bürgerbuszeitung mit allen Bildern finden Sie hier als PDF zum Download und Ausdrucken:

Unterstützen Sie den verlagsunabhängigen Journalismus von erkrath.jetzt

erkrath.jetzt ist verlagsunabhängig und nicht gewinnorientiert. Mittel- bis langfristig kann unsere digitale Zeitung, die genossenschaftlich herausgegeben wird, nur mit vielen Unterstützern - unsere ideellen Mitherausgeber - existieren, denn nur so können wir die Arbeit mitarbeitender Journalisten fair honorieren und unsere Infrastruktur- und Fixkosten decken. Aktuell sind für erkrath.jetzt zwei Redakteure und mehrere freie Journalisten im Einsatz.

Sie lesen erkrath.jetzt gern und regelmäßig?

Dann unterstützen Sie unsere Arbeit - einmalig oder mit einem freiwilligen und freiwählbaren Betrag regelmäßig. Möglich ist das ganz einfach über Steady, Paypal oder direkt auf das Konto der Genossenschaft.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*