„Brems dich!“

v.l.n.r.: Tanja Smigoc, Projektleiterin Kreisverkehrswacht, Landrat Thomas Hendele, Schirmherr der Kreisverkehrswacht, Ralf Schefzig, 1.Vorsitzender der Kreisverkehrswacht Mettmann. Foto: Kreis Mettmann

Kreisverkehrswacht Mettmann fordert motorisierte Verkehrsteilnehmer zu rücksichtvoller Fahrweise auf.

Halten Sie sich bremsbereit! Seit dem 12. August hat in NRW die Schule begonnen. Nun sind auch wieder die Erstklässler des Kreises Mettmann auf den Straßen unterwegs. Doch die i-Dötze sind nicht nur Schul-, sondern auch Verkehrsanfänger, auf die besonders Rücksicht genommen werden muss.

„Die Erstklässler nehmen ihre Umwelt ganz anders wahr als die Erwachsenen“, so Ralf Schefzig, 1.Vorsitzender der Kreisverkehrswacht Mettmann. „Erst mit der Zeit lernen sie, mögliche Gefahren richtig zu beurteilen. Es fällt ihnen beispielsweise schwer, Entfernungen und Geschwindigkeiten korrekt einzuschätzen. Deshalb gehen sie oft unvermittelt auf die Straße.“

Die Verkehrswachten in NRW starteten zum Schulanfang wieder ihre Kampagne „Brems Dich! Schule hat begonnen“. Mit Spannbändern, die an Straßen im Schulumfeld aufgehängt werden, sowie mit Plakaten, Flyern und Aktionen vor Ort wird auf die i-Dötze aufmerksam gemacht. Die Verkehrsunfallzahlen belegen, wie wichtig die Aktion weiterhin ist: Im vergangenen Jahr verunglückten in NRW 647 Kinder unter 15 Jahren auf dem Schulweg.

„Eine Bitte an die Eltern liegt uns besonders am Herzen“, unterstreicht Landrat Thomas Hendele, Schirmherr der Kreisverkehrswacht. „Bitte bringen Sie Ihre Kinder möglichst nicht mit dem Auto zur Schule. Wir haben beobachtet, dass an den Schulen im Kreis in den vergangenen Jahren das so genannte ’Elterntaxi‘ sehr populär geworden ist. Die zunehmenden Bring- und Holdienste gefährden im Schulumfeld diejenigen Kinder, die weiterhin zu Fuß zur Schule kommen.”

Mit den Programmen „Kinder im Straßenverkehr“ und „Sicher zur Schule“ bereitet die Kreisverkehrswacht Mettmann schon in den Kindergärten die künftigen Erstklässler auf ihren Schulweg vor. Mit dem Wunsch, nach den Sommerferien möglichst alle Erstklässler mit Kinderwarnwesten auszustatten, hatte sich Tanja Smigoc von der Kreisverkehrswacht bei den Sparkassen im Kreis um Unterstützung aus der Ausschüttung der PS-Lose beworben.

Und so können nun tatsächlich dank der Unterstützung durch die Sparkasse HRV, die Stadt-Sparkasse Haan, die Stadt-Sparkasse Langenfeld und die Kreissparkasse Düsseldorf 4200 Warnwesten an die Erstklässler des Kreises Mettmann verteilt werden.


Du liest erkrath.jetzt gern und regelmäßig?

Unabhängiger Journalismus kostet Zeit und Geld. Unterstütz uns mit einer Spende, einmalig oder regelmäßig, auf unser Konto, über betterplace.org oder Paypal.
Vielen Dank!

Auf unser Konto spenden:

Freie Journalisten eG
IBAN: DE23 3406 0094 0002 0516 39

Spenden kannst Du auch über betterplace.org oder via Paypal

Jetzt Spenden! Das Spendenformular wird von betterplace.org bereit gestellt.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*