Brauhausgerichte zum Mitnehmen

Werbung

Betriebsleiter Nils Basler wird gemeinsam mit einem Auszubildenden den Verkauf aus den Hütten übernehmen/ Foto: TB

Das Brauhaus zum goldenen Handwerk verkauft ab morgen seine Brauhausgerichte aus Holzhütten heraus. Auch Glühwein und Bier gibt es „to go“.

Eigentlich wollte André Segin, Inhaber des Brauhauses zum goldenen Handwerk in Erkrath vor seinem Ladenlokal am Bernsauplatz ein Winterzauberdorf errichten. Kinderkarussell, Entenangeln, eine Mandelhütte und sogar ein Tannenbaumverkaufsstand sollten die gastronomischen Angebote ergänzen. Mit dem zweiten Corona-Lockdown wurde nicht nur diese Idee vorzeitig verworfen, auch der gerade einmal einen Monat alte Betrieb musste wieder die Türen schließen.

Gerichte und Getränke “to go”

Um die Erkrather trotzdem mit deftiger Brauhausküche zu versorgen, hat das Team um Inhaber André Segin und Betriebsleiter Nils Basler jedoch kurzerhand eine Alternative geschaffen. Stimmungsvolle Holzhütten dienen ab morgen dem „Außer-Haus-Verkauf“. Zur Auswahl stehen nicht nur die klassische Currywurst-Pommes-Variante, auch ein veganes Kokos-Linsencurry sowie deftiges Rindergulasch mit hausgebackenem Krustenbrot kann bei Interesse den Besitzer wechseln. Als süße Variante warten Waffeln und selbstgemachte Apfel-Schmand-Torte auf die Gäste. „Zudem haben wir einen Getränkestand, an dem unsere Gäste zwei verschiedene Sorten Bier aus dem Stichfass- ein helles und ein Altbier- sowie Glühwein bekommen können“, verrät Segin, der die Erkrather jedoch auf eine Notwendigkeit aufmerksam machen muss. „Verzehrt werden dürfen die Speisen und Getränke erst in einer Entfernung von 50 Metern, die wir auch kennzeichnen werden.“

Mit dieser kleinen Hüttenvariante, die jeweils freitags bis sonntags von 12- 23 Uhr geöffnet sein wird, folgt der Gastronom den Wünschen seiner Kunden. „Wir sind im ersten Monat wahnsinnig gut angenommen worden und unsere Gäste waren mindestens genauso traurig wie wir, dass wir wieder schließen mussten“, ist sich der Inhaber sicher. Sobald die Auflagen eine Erweiterung seiner Winterzauberidee zulassen, sollen die angedachten Fahrgeschäfte, die Mandelhütte und auch der Tannenbaumverkauf folgen. Die Sicherheit seiner Gäste, aber auch seines Personals steht für den Brauhaus-Inhaber aber ganz klar an erster Stelle.

Gänsegericht für daheim

Daher gibt es neben der Hütten-Variante auch noch die Möglichkeit, ein Gänsemenü- bestehend aus Gänsebrust oder –keule (je nach Wunsch), Rotkohl, Rosenkohl, Maronen, Knödeln und Sauce- zu bestellen. „In 15 Minuten sind die Speisen zuhause aufgewärmt und bilden ein vollständiges Gericht“, versichert André Segin. Bestellungen für das Gänsegericht nimmt das Brauhaus per Mail (info@brauhaus-erkrath.de) entgegen. Fragen werden zudem gerne telefonisch unter 0162-1056109 beantwortet.

Die Kokos-Linsensuppe ist vergan und schmeckt vorzüglich/ Foto: TB


Du liest erkrath.jetzt gern und regelmäßig?

Unabhängiger Journalismus kostet Zeit und Geld. Unterstütz uns mit einer Spende, einmalig oder regelmäßig, auf unser Konto, über betterplace.org oder Paypal.
Vielen Dank!

Auf unser Konto spenden:

Freie Journalisten eG
IBAN: DE23 3406 0094 0002 0516 39

Spenden kannst Du auch über betterplace.org oder via Paypal

Jetzt Spenden! Das Spendenformular wird von betterplace.org bereit gestellt.

1 Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*