Brandserie an Erkrather Schulen und Kita aufgeklärt

Die Schule wurde bei dem Brand nahezu komplett zerstört. Jetzt konnte die Polizei den Fall aufklären. Foto: Kreispolizei Mettmann

Bürgermeister Christoph Schultz und Landrat Thomas Hendele zeigen sich erleichtert. Die Brandserie an zwei Schulen und einer Kita in Hochdahl konnten aufgeklärt werden.

Einer gemeinsamen Pressemitteilung der Kreispolizeibehörde Mettmann und der Staatsanwaltschaft Wuppertal ist zu entnehmen, dass die Brandserie aufgeklärt werden konnte.

Ein dringend Tatverdächtiger 17-Jähriger hat inzwischen gestanden die Brände an der Hauptschule Rankestraße und der Grundschule Brechtstraße am 1. Juni mit einem weiteren Tatverdächtigen gelegt zu haben.

Der 17-Jährige ist für die Polizei kein Unbekannter. Bereits Anfang August wurde er nach intensiven Ermittlungen wegen des dringenden Tatverdachts der Brandstiftung am Kindgarten in der Kempener Straße festgenommen und dem Haftrichter vorgeführt. Er befindet sich in Untersuchungshaft. Die Ermittlungen zum zweiten Täter dauern indes noch an.

“Wir sind nun alle sehr erleichtert. Daher möchte ich mich – auch im Namen der Stadt Erkrath – bei allen Beteiligten bedanken und hoffe nun, dass auch der zweite Tatverdächtige schnell gefasst werden kann”, lobt Bürgermeister Christoph Schultz den Ermittlungserfolg. Auch Landrat Thomas Hendele zeigt sich erleichtert: “Die Brandserie hat das Sicherheitsgefühl der Menschen in Hochdahl stark beeinträchtigt. Nun können wir jedoch aufatmen – daher gilt unser Dank umso mehr den Kriminalbeamten, welche in den vergangenen Wochen mit ihren unermüdlichen Ermittlungsarbeiten diesen Erfolg möglich gemacht haben.”

Bleibt zu hoffen, dass auch der zweite Tatverdächtige bald gefasst wird.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*