Betrunkener Erkrather rastet aus

Kreispolizeibehörde Mettmann

Symbolbild: Kreispolizeibehörde Mettmann

Am Dienstagabend (21. April 2020) hat ein betrunkener
22-Jähriger einen größeren Polizeieinsatz auf dem Neuenhausplatz in Erkrath ausgelöst.

Der Erkrather hatte dort zwei 18-Jährige angegriffen und auf einen
von ihnen in brutaler Art und Weise eingeschlagen. Glücklicherweise wurden die beiden Opfer bei dem Angriff des Erkrathers nicht schwer verletzt. Die Polizei konnte den aggressiven 22-Jährigen festnehmen.

Das war passiert:

Um kurz vor 21 Uhr waren die beiden 18-jährigen Erkrather zu Fuß über den Neuenhausplatz gegangen, als sie von einem ihnen flüchtig bekannten 22-Jährigen angesprochen wurden. Aus bislang nicht geklärter Ursache entwickelte sich zunächst ein verbaler Streit, der dann jedoch schnell eskalierte: Der 22-Jährige schlug auf die beiden 18-Jährigen ein. Dabei soll er einen der beiden auch mit einem Skateboard geschlagen haben. Selbst als einer der beiden bereits wehrlos auf dem Boden gelegen haben soll, ließ er nicht von ihm ab und schlug weiter auf ihn ein.

Glücklicherweise bekam ein Security-Mitarbeiter eines nahen Supermarktes die Auseinandersetzung mit und zerrte das Opfer von seinem Angreifer weg. Der couragierte Zeuge brachte den 18-Jährigen und seinen gleichaltrigen Freund zu ihrer Sicherheit in den benachbarten Supermarkt. Der 22-Jährige versuchte nun, sich gewaltsam Zugang in den Supermarkt zu verschaffen und die beiden 18-Jährigen erneut anzugreifen.

Ein Anwohner hatte die Szenerie die ganze Zeit beobachtet und glücklicherweise die Polizei alarmiert, welche auch schnell am Einsatzort war. Hierbei trafen sie auch auf den beschriebenen 22-Jährigen, der bei Erblicken der Polizei versuchte, vom Tatort zu flüchten. Die Polizeibeamten waren jedoch schneller und konnten den jungen Mann festhalten.


Du liest erkrath.jetzt gern und regelmäßig?

Unabhängiger Journalismus kostet Zeit und Geld. Unterstütz uns mit einer Spende, einmalig oder regelmäßig, auf unser Konto, über betterplace.org oder Paypal.
Vielen Dank!

Auf unser Konto spenden:

Freie Journalisten eG
IBAN: DE23 3406 0094 0002 0516 39

Spenden kannst Du auch über betterplace.org oder via Paypal

Jetzt Spenden! Das Spendenformular wird von betterplace.org bereit gestellt.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*