Bekämpfung des Eichenprozessionsspinners

Symbolbild - Foto: ceskyfreund36 / Pixabay

Mit dem kommenden Frühjahr breitet sich auch der Eichenprozessionsspinner wieder im Stadtgebiet aus.

Zu den Maßnahmen, die die Stadt zur Bekämpfung ergreift, informierte der technische Beigeordnete Fabian Schmidt im letzten Haupt- und Finanzausschuss. “In Risikogebieten setzten wir biologische Mittel zur Bekämpfung ein”, führte er aus. Zu den Risikogebieten zählen das Schulzentrum Rankestraße, der Bolzplatz Kalkumer Feld und die Hölderlinstraße mit der Johannesschule. An anderen Standorten setze die Stadt auf mechanische Entfernung.


Du liest erkrath.jetzt gern und regelmäßig?

Unabhängiger Journalismus kostet Zeit und Geld. Unterstütz uns mit einer Spende, einmalig oder regelmäßig, auf unser Konto, über betterplace.org oder Paypal.
Vielen Dank!

Auf unser Konto spenden:

Freie Journalisten eG
IBAN: DE23 3406 0094 0002 0516 39

Spenden kannst Du auch über betterplace.org oder via Paypal

Jetzt Spenden! Das Spendenformular wird von betterplace.org bereit gestellt.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*