Basenzeit statt Fastenzeit

Werbung

Heilpraktikerin Gaby Otterbach ist Dozentin des Online-Kurses Basenfasten. Foto: Gaby Otterbach / Institut für Gesundheitsförderung - EVK Mettmann

Sportstudios und Sportvereine haben geschlossen und zwischen Homeoffice und Homeschooling bleibt die Fitness auf der Strecke. Das muss nicht sein.

„Das neue Programmheft war schon gedruckt, als der zweite Lockdown kam“, berichtet Ursula Johanna Klugstedt, Leiterin des Instituts für Gesundheitsförderung am Evangelischen Krankenhaus Mettmann (EVK). Vor mehr als 20 Jahren hat das Krankenhaus neue Wege beschritten und neben der Versorgung von Patienten mit Johanna Klugstedt den Bereich Gesundheitsförderung aufgebaut. Sie war die Frau der ersten Stunde und ist bis heute mit Leidenschaft dabei. Mehr als 300 Kurse bietet das Institut heute jährlich, an denen rund 2500 Menschen teilnehmen. Aber auch hier hat der zweite Lockdown Präsenzkurse vorerst wieder unmöglich gemacht.

„Wir haben uns in diesem Jahr so häufig über Videokonferenzen ausgetauscht, dass unsere Dozentinnen und Dozenten von sich aus auf die Idee kamen, dass einige Kurse auch als Online-Kurse angeboten werden können“, beschreibt Johanna Klugstedt die Entstehung des Online-Kursangebots. Mit der Technik konnten inzwischen alle umgehen und mit einer Kameraausrüstung machten sie sich an die Arbeit.

Herausgekommen ist ein buntes Kursangebot:

Qigong ● Yoga ● Pilates ● Rückentraining ● Rückenfitness ● Rücken- und Nackengesundheit ● Wirbelsäulengymnastik im Sitzen und Stehen ● Taiji Quan ● Beckenbodentraining ● Fatburner – hochintensives Intervalltraining ● Basenfasten

„Ich selbst bin inzwischen begeisterte Teilnehmerin des Yoga-Kurs. Da An- und Abfahrt wegfallen und man bequem von zu Hause aus teilnehmen kann, ist das auch mit wenig Zeit leicht umzusetzen“, weiß Johanna Klugstedt die Vorteile inzwischen zu schätzen. Zwar sei ein Präsenzkurs am Ende auch wegen sozialer Kontakte oder der direkten Korrektur durch den jeweiligen Trainer zu bevorzugen, aber jetzt in der Corona-Zeit, in der wir uns alle im Homeoffice weniger bewegen, sei das eine tolle Alternative. Es gibt Kurse für Anfänger und Fortgeschrittene und der Einstieg ist auch bei Kursen möglich, die schon begonnen haben. Ein besonderer Kurs, passend zur Fastenzeit, startet am 18. Februar 2021.
+++Update: der Kursstart ist auf den 25. Februar 2021 verschoben worden+++

Fastenzeit: Wie wäre es mit Basenfasten?

Heilpraktikerin Gaby Otterbach vermittelt Teilnehmern in drei jeweils eineinhalbstündigen Terminen, alles was sie über Basenfasten wissen sollten. „Das Ziel dieser basischen Ernährung ist es unser Bindegewebe und unsere Gelenke von Ablagerungen zu befreien“, erklärt Gaby Otterbach in einem kleinen Trailer zum Online-Kurs. Im Kurs erfahren Teilnehmer, wie die basische Ernährung funktioniert, welche Zutaten man benötigt und welche leckeren Rezepte man damit als fertige Mahlzeit auf den Tisch bringen kann. Von herzhaft bis zur süßen Versuchung ist alles möglich, wenn die Zutaten stimmen.

Das kann Basenfasten für jeden Teilnehmer erreichen:

  • Reduktion von Übergewicht
  • gesundheitsbewusste Ernährungsumstellung
  • Linderung von Gelenkschmerzen, Allergien, Hauterkrankungen und Verdauungsstörungen

Der Kurs ist auf 14 Teilnehmer begrenzt, damit auch Zeit für Fragen und zum Austausch bleibt. Für Kurzentschlossene sind noch Plätze frei.

Warum nicht einmal Basenfasten in der Fastenzeit und sich so fit fürs Frühjahr kochen? Und vielleicht gleich ein wenig Rücken- und Nackentraining dazu, damit die Arbeit auch im Homeoffice entspannt bleibt?

Alle Online-Kurse, die gebucht werden können, finden Sie hier.
(Kurs Basenfasten ist auf Seite 2 des Kursangebots zu finden.)

  • Anzeige

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*