Auto landet in Baugrube

Kreispolizeibehörde Mettmann

  • Anzeige
Der Polo prallte gegen die Kante der Baugrube.

Unterfeldhaus | Seniorin verwechselt Gas- und Bremspedal

Am Donnerstagnachmittag (18. März 2021) kam es auf dem Niermannsweg in Erkrath-Unterfeldhaus zu einem Autounfall. Eine 75-jährige Erkratherin hatte in ihrem Auto das Gas- mit dem Bremspedal verwechselt und war in eine Baugrube gefahren.

Das war geschehen:

Gegen 17:30 Uhr war die Erkratherin mit ihrem VW Polo zu einer Bankfiliale am Niermannsweg in Erkrath gefahren. Als sie dort ihren Wagen auf dem Parkplatz abstellen wollte, verwechselte sie das Gas- mit dem Bremspedal und fuhr laut Zeugen mit hohem Tempo durch ein Gebüsch, ehe sie mit dem Polo in eine etwa einen Meter tiefe Baugrube einer Baustelle stürzte.

Zeugen eilten sofort zu der Unfallstelle, um sich um die Fahrerin zu kümmern. Diese erlitt bei dem Unfall einen Schock, blieb ansonsten aber glücklicherweise körperlich unverletzt. Allerdings wurde der Wagen der Frau erheblich beschädigt. Er war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Der Sachschaden beläuft sich auf eine Summe von etwa 15.000 Euro.

Bei der Unfallaufnahme stellten die Polizeibeamten fest, dass die Frau augenscheinlich nicht in der Lage war, ein Kraftfahrzeug im Straßenverkehr zu führen, weshalb ihr Führerschein sichergestellt wurde.

1 Kommentar

  1. Immerhin kamen kein Kinder, Radler oder Fußgänger zum Schaden. Und Eiscafes auch noch alle da. Führerschein bis ins Grab in Deutschland, Menschenleben egal, gibt es sonst nirgend.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*