Ausverkauftes Autokino

Die zehnjährige Finja mit ihren Musiklieblingen Jens Rösel und Olli Henrich/ Foto: TB

Knapp eine Woche nach Olli Henrichs Vize-Sieg bei „The Voice of Germany“ präsentiert sich der Künstler gemeinsam mit seinem Bandkollegen Jens Rösel. 

Dass Oliver „Olli“ Henrich definitiv in keiner Welt ohne Musik leben könnte, das wurde bei dem Konzert im Autokino am Neanderbadparkplatz in Erkrath deutlich. Seit gerade einmal einer Woche ist der Musiker wieder aus Berlin zurück. Dort erzielte er den zweiten Platz der beliebten TV-Show „The Voice of Germany“. Und schon wenige Tage später steht der Wülfrather wieder auf der Bühne, gemeinsam mit seinem Kollegen Jens Rösel.

„Dynamisches Duo“ darf gerne jeden Abend auftreten

Gemeinsam bilden die Freunde die Band „Das Dynamische Duo“ und begeistern mit zahlreichen Coversongs. So auch gestern Abend auf der Autokinobühne. Betreiber Thomas Rüttgers zeigte sich vom Zulauf der Fans sichtlich begeistert. „Die erste Vorstellung am Montag war nach zwei Stunden ausverkauft. Unsere Wiederholung am Dienstag war nach sechs Stunden ausverkauft. Gerne kann das Dynamische Duo jetzt jeden Abend ins Autokino kommen“, gibt er lachend wieder. „Jede Vorstellung fasst 60 Fahrzeuge mit rund 150 Gästen.“

Olli Henrich ist sich wiederum sicher, dass die Fans der Band nur auf eine Gelegenheit gewartet haben, endlich wieder Livemusik zu erleben. Auch wenn es „nur“ aus dem Autoradio ist. Denn über dieses wurde die Musik von der Bühne in die Fahrzeuge transportiert, die wiederum während der gesamten Veranstaltung geschlossen bleiben mussten. Das Bild konnte anhand einer großen Leinwand bis zum letzten Stellplatz transportiert werden. Dafür war das Erkrather Eventunternehmen „LuMi Event“ zuständig, die auch die Glühpunsch- und Crêpes-Hütte für die Besucher betrieben. „Die Zusammenarbeit mit dem Kino ist wirklich großartig. Es hat alles sehr gut funktioniert“, gibt Inhaber Lutz Kraft wieder. Bereits bei der ersten Autokinosaison im Frühjahr hatte das Unternehmen die Bühne gestellt, die auch jetzt im Winter zum Einsatz gekommen ist.

Fans reisen aus dem Umland an

Dass sich ein Auftritt auf der Autokinobühne dann doch „etwas seltsam“ anfühlt, gibt Henrich zu Beginn des Konzertes wieder. „Ich orientiere mich hier nach den Nummernschildern.“ Und diese stammten nicht nur aus dem Kreis Mettmann. Die Fans reisten aus dem gesamten Umland an, um das Dynamische Duo in Aktion zu sehen. Diese wiederum gaben auf der Bühne ihr Bestes, flirteten mit den Autoscheinwerfen und heimsten nach jedem Song ein Hupkonzert ein. Als Alternative zum anhaltenden Klatschen. „Wir vermissen total das Weihnachtsmarktgefühl. Sonst findet man uns in der Vorweihnachtszeit immer mindestens auf vier oder fünf Märkten. Das hier ist ein bisschen wie ein Auftritt auf einer solchen Bühne“, ist sich Jens Rösel sicher, während er vor dem Konzert noch einmal seine Finger an einem heißen Glühpunsch wärmt.

Kleine Fans erhaschen Fotos

Und während sich die beiden Musiker einspielen, kommen immer wieder kleine Fans Richtung Bühne, um ein Foto mit ihren Stars zu erhaschen. Darunter auch die zehnjährige Finja. Fleißig hat sie für Olli Henrich angerufen, als dieser im Fernsehen zu sehen war. „Und ich bin sogar bis zum Ergebnis um halb eins nachts wach geblieben“, gibt sie stolz wieder. Als Dankeschön für so viel Einsatz erhält die Schülerin nicht nur ein Foto mit ihren Lieblingen, sondern auch ein Plektrum für ihre Gitarre. Wer die Gelegenheit zum Livekonzert verpasst hat, der darf sich auf eine Online-Überraschung am 2. Januar freuen. In der Zeit von 19-21 Uhr wird das Dynamische Duo live aus dem Mettmanner Weltspiegelkino streamen. Zuschauen kann dann jeder.

Für Thomas Rüttgers ist das Angebot im Januar eine von vielen Möglichkeiten, Kino erlebbar zu machen. Gerne möchte er in Zukunft noch gezielter auf Alternativnutzungen eingehen. „Denn wir gehen davon aus, dass wir das Kino vor April nicht wieder eröffnen dürfen“, zeigt sich Rüttgers realistisch. Dafür könnten die drei Kinosäle für reine Privatvorstellungen genutzt werden. Und auch die Schulen möchte der Kinobetreiber anschreiben. „Für Unterricht haben wir dort ausreichend Platz und auch die Belüftungsanlage ist gut. Wir können einen Luftaustausch garantieren.“ Mit Dem Autokino soll indes zum 3. Januar Schluss sein. Dann wird mit dem Film „Nightlife“ vorerst der letzte Kinohit über die Leinwand flimmern. Ob es im Frühjahr eine Wiederholung geben wird, dessen zeigt sich Thomas Rüttgers zuversichtlich. Letztlich ist es aber die dynamische Lage, die- wie die letzten Monate auch- beobachtet werden muss.

Wissenswertes: Karten für das Autokino in Erkrath lassen sich auf der Internetseite des Weltspiegelkinos Metmann finden. Das Livekonzert von der Band Das Dynamische Duo wiederum ist am 2. Januar kostenlos für jeden Zuschauer auf dem Videokanal Youtube einsehbar. Weitere Informationen diesbezüglich gibt es sowohl auf der Kinohomepage als auch auf der Facebookseite der Band. 

Dir gefällt dieser Artikel / Du liest erkrath.jetzt gern und regelmäßig? ● Unterstütze unsere Arbeit mit einer einmaligen / regelmäßigen Spende oder einem Abo. ►►►

  • Anzeige
  • Anzeige

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*