Aussagekräftiges Sessionsmotto

So bunt gings beim diesjährigen Kinderkarneval in Hochdahl zu. Ob es im nächsten Jahr ein Wiedersehen der Jecken geben wird, bleibt abzuwarten Foto: Lutz Wulfestieg

Erkrath gehört neben den Großstädten Düsseldorf und Köln ganz klar zu den Karnevalshochburgen der Region. Gleich zwei Karnevalsvereine bestücken mit ihren jecken Terminen den Sessionskalender.

Doch was passiert mit der fünften Jahreszeit während der Corona-Pandemie? „Wir gehen davon aus, dass die Termine stattfinden können“, versichert Udo Wolffram. Der Präsident der Großen Erkrather Karnevalsgesellschaft und amtierender Karnevalsprinz steht in engem Kontakt mit anderen Düsseldorfer Vereinen, um einen Corona-Plan zu entwickeln. „Natürlich können wir noch nicht sagen, wie Karneval zur aktuellen Pandemie aussehen wird, wir in Erkrath werden aber alles dafür tun, dass er stattfinden kann.“

“Keine Session, wie wir sie kennen”

Dessen sind sich auch die Mitglieder des Karnevalvereins Die Letzten Hänger sicher. „Es liegt uns am Herzen mitzuteilen, dass wir den Erkrather Karneval nicht absagen werden“, bestätigt Präsidentin Gabi Bunk. „Es wird mit Sicherheit keine Karnevalssession, wie wir sie kennen und bisher gefeiert haben. Entsprechend der dann gültigen Möglichkeiten und Genehmigungen werden wir jedoch Lösungen finden, unser Winter-Brauchtum aufrecht zu erhalten. Sowohl Veranstaltungen als auch der Karnevalsumzug sollen in Erkrath stattfinden. Vielleicht wird das eine oder andere Konzept etwas spontaner aufgestellt werden müssen, aber alles wird frühzeitig bekannt gegeben.“

Besonders hervorheben möchte Gabi Bunk das Miteinander und die gegenseitige Hilfe und Unterstützung, die sich die Erkrather in dieser schweren Zeit entgegenbringen. Und so spricht auch das kommende Sessionsmotto von eben diesem Zusammenhalt: metenanger – foerenanger

Motto trifft den Nerv der Zeit

„Das Motto (übersetzt „miteinander-füreinander“) hat uns Karin Marquis übermittelt, die hiermit den Nerv der Zeit getroffen hat. Sie selbst ist immer mit Begeisterung mittendrin und hat viele Jahre gemeinsam mit ihrem inzwischen verstorbenen Mann Ralph im Rampenlicht des Karnevals gestanden. Besonders freut uns, dass Sie auch ein Ehrenmitglied der Letzten Hänger ist“, so Gabi Bunk.

Bei allem Optimismus gibt Udo Wolffram zu bedenken, dass selbst bei Initiierung der Feste eine wichtige Säule wegbrechen könnte: Die Sponsoren. „Diese sind für die Realisierung der Feste unerlässlich“, so der KG-Präsident, der um die schwere, wirtschaftliche Lage zahlreicher Unternehmen weiß. “Ich habe die Veranstaltungen aber schon durchgeplant”, so Wolffram, der auf ein Wiedersehen mit allen Erkrather Jecken hofft.


Du liest erkrath.jetzt gern und regelmäßig?

Unabhängiger Journalismus kostet Zeit und Geld. Unterstütz uns mit einer Spende, einmalig oder regelmäßig, auf unser Konto, über betterplace.org oder Paypal.
Vielen Dank!

Auf unser Konto spenden:

Freie Journalisten eG
IBAN: DE23 3406 0094 0002 0516 39

Spenden kannst Du auch über betterplace.org oder via Paypal

Jetzt Spenden! Das Spendenformular wird von betterplace.org bereit gestellt.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*