Auf zur 7. Närrischen Markthalle

Super Stimmung im Vorjahr Foto: Archiv/tb

Es ist die Open Air- Altweiberveranstaltung im Kreis Mettmann: Die Närrische Markthalle. Gemeinsam laden die Vereine IG Erkrath und die Große Erkrather KG zu dieser närrischen Veranstaltung unter der Markthalle in Alt Erkrath ein.

Das Programm wird auch in diesem Jahr bunt und vielfältig und dürfte mal wieder seinesgleichen suchen. Los geht es bereits um 11 Uhr mit dem Einzug der Gesellschaften und Schirmherr Willi Schäfer, bevor sich Bürgermeister Christoph Schultz vor den Möhnen in Acht nehmen muss, die in altbekannter Manier den Rathausschlüssel entwenden wollen.

Auch im vergangenen Jahr versuchte Bürgermeister Christoph Schultz erfolglos, den Möhnen den Rathausschlüssel zu verwehren.
Foto: Archiv/tb

Im Anschluss übernehmen die Moderatoren Richard Vogel und Tanja Bamme das Zepter und werden im Wechselmodus durch das Non-Stop-Programm führen, welches mit etlichen Höhepunkten gespickt ist. Nicht nur die Karnevalsgesellschaft Die Letzten Hänger werden erwartet, auch das diesjährige Prinzenpaar Udo I und Sabine I, das Kinderprinzenpaar Fin Leo I und Jolina I sowie die Tanzgarde Hoppedötze zelebrieren gemeinsam mit den Gästen die fünfte Jahreszeit.

Mit Gesang und Tanz geht es nahtlos weiter: De Schlofmütze, Dä Rhingschiffer, die Fantastic Company, das Unterbacher Prinzenpaar samt Gefolge, das Dreigestirn der Närrischen Schmetterlinge und viele weitere Gäste werden erwartet.

Und auch wenn die Wettervorhersage für morgen nicht ganz so sonnig aussieht, wie es zum vergangenen Karnevalsumzug der Fall war, dürfte der Faktor „Schunkeln“ für die nötige Wärme sorgen.

Verhungern muss bei der Feier übrigens auch niemand. Für ausreichend Speise- und Getränkeangebote ist bestens gesorgt. Kleiner Hinweis der Organisatoren: „Bitte verzichtet auf mitgebrachte Speisen und Getränke, denn durch den Verkauf von diesen finanziert sich das Fest und soll in seiner Tradition noch lange Jahre Bestand haben.“


Du liest erkrath.jetzt gern und regelmäßig?

Unabhängiger Journalismus kostet Zeit und Geld. Unterstütz uns mit einer Spende, einmalig oder regelmäßig, auf unser Konto, über betterplace.org oder Paypal.
Vielen Dank!

Auf unser Konto spenden:

Freie Journalisten eG
IBAN: DE23 3406 0094 0002 0516 39

Spenden kannst Du auch über betterplace.org oder via Paypal

Jetzt Spenden! Das Spendenformular wird von betterplace.org bereit gestellt.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*