Alkohol und Drogen am Steuer

Symbolbild: Rudy and Peter Skitterians / Pixabay

Die Suchthilfe BIZ und die Suchtberatungsstelle in Ratingen bieten Vorbereitungskurse zur Wiedererlangung des Führerscheins an

Das Kraftfahrt-Bundesamt registrierte 2019 insgesamt 160.960 Verstöße aufgrund von Alkohol (115.623) und illegaler Drogen (45.337) am Steuer. Bei den illegalen Drogen stellt dies eine Steigerung von 5,3 Prozent zum Vorjahr dar. Diese Fahrer riskieren nicht nur Unfälle, sondern auch ihren Führerschein.

Wer seinen Führerschein nach einem solchen Verstoß wieder erhalten möchte, wird zu einer Medizinisch-Psychologischen-Untersuchung (MPU) aufgefordert. Wer die MPU bestehen möchte, sollte sich gut darauf vorbereiten.

Die Suchthilfe BIZ Erkrath und die Suchtberatungsstelle Ratingen der Diakonie im Kirchenkreis Düsseldorf-Mettmann bieten Vorbereitungskurse zur Wiedererlangung des Führerscheins in Erkrath-Hochdahl an. Hier wird beispielsweise über die Wirkungsweise von Alkohol und Drogen informiert, die daraus resultierenden Risikogefahren im Straßenverkehr aufgezeigt und das eigene Konsumverhalten reflektiert.

Bei einem unverbindlichen Informationsabend am 24. Februar 2021 um 18 Uhr können Interessierte das Konzept kennen lernen und ihre Fragen stellen.

Um telefonische Anmeldung wird gebeten.

Kontaktdaten:
Ansprechpartner Infoabend MPU-Vorbereitungskurs:
Gabriele Stulle
Telefon 02104 – 43721
g.stulle@diakonie-kreis-mettmann.de

  • Anzeige

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*