Ärger um “beschmierten” Bahnhof

Beschmierte Bahnhofswände: Wolfgang Jöbges (CDU) fordert die Bahn-AG zum Handeln auf Foto: CDU Erkrath

Leider mussten Ratsmitglieder der der CDU-Erkrath erneut feststellen, dass der S-Bahnhof Millrath wieder im Bereich der Unterführung und des Bahnsteigs mit Schmierereien verunstaltet wurde.

“Solche Taten einzelner Personen führen dazu, dass der Bahnhof Millrath bei den jährlichen Fahrgastbewertungen schlechte Noten erhält”, schreiben die stellvertretende Bürgermeisterin Regina Wedding und CDU-Fraktionsvorsitzender Wolfgang Jöbges in ihrer Pressemitteilung. Vor Ort konnten sich die Politiker selbst von dem Sachverhalt überzeugen. 

Sie stellen fest: “Es ist eine Respektlosigkeit gegenüber den Künstlern, die die Tunnelwände liebevoll bemalt haben und ein Missachtung gegenüber dem Team des städtischen Bauhofs und des Services-Teams der Deutschen Bahn, die jetzt wieder anrücken müssen, um die Schmierereien zu entfernen”. 

Die Zunahme von Farbschmierereien führeen die beiden auch darauf zurück, dass der Bahnsteig nicht per Video überwacht wird. “Die Bahn AG entzieht sich insoweit der Verantwortung, für die Sicherheit ihrer Kunden und ein akzeptables Ambiente auf dem Bahngelände zu sorgen”, schreibt Wolfgang Jöbges. “Es wäre dringend nötig, dass die Bahn AG die Schmierereien umgehend beseitigt und in Zukunft zeitnah entfernt, da sonst schnell weitere Verunstaltungen und Beschädigungen zu erwarten sind. Zudem mahnen wir erneut die Ausstattung der Erkrather Bahnhöfe mit Videoüberwachung an.”

Die stellvertretende Bürgermeisterin Regina Wedding (CDU) hat kein Verständnis für die Schmiererei an den Wänden
Foto: CDU Erkrath


Du liest erkrath.jetzt gern und regelmäßig?

Unabhängiger Journalismus kostet Zeit und Geld. Unterstütz uns mit einer Spende, einmalig oder regelmäßig, auf unser Konto, über betterplace.org oder Paypal.
Vielen Dank!

Auf unser Konto spenden:

Freie Journalisten eG
IBAN: DE23 3406 0094 0002 0516 39

Spenden kannst Du auch über betterplace.org oder via Paypal

Jetzt Spenden! Das Spendenformular wird von betterplace.org bereit gestellt.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*