ADFC setzt Aktion „Blaue Räder“ am Kaiserhof fort

ADFC Erkrath

Die blauen Fahhräder sollen die Aufmerksamkeit auf fehlende Abstellmöglichkeiten lenken Foto: ADFC Erkrath

Der Allgemeine Deutsche Fahrrad-Club (ADFC) Erkrath setzt die Aktionsform „Blaue Räder“ fort und macht weiter auf die desolate Abstellsituation für Fahrräder aufmerksam.

“Fast überall im Stadtgebiet, an wichtigen Zielen, im öffentlichen Straßenraum sowie an Häusern und Wohnungen fehlen Fahrradstellplätze in ausreichender Zahl und Qualität”, schreibt der ADFC Erkrath in seiner Pressemitteilung. Daher sucht der Verein genau diese Stellen auf und führt den Mangel exemplarisch vor Augen.

Hierzu werden ganz in Parkplatzblau gehaltene Fahrräder genau dort abgestellt, wo Fahrradparkplätze fehlen oder völlig ungeeignet sind. Nachdem die Räder jeweils vier Wochen vor der Stadthalle und vor dem Bavier-Center symbolisch ihren Dienst verrichteten, wurden sie nun vor den Eingang der Verwaltungsstelle Kaiserhof in der Bahnstraße 2 versetzt.

“In diesem Verwaltungsgebäude befinden sich die Abteilungen rund um Haushalt, Controlling, Finanzbuchhaltung, Abgaben und Wirtschaftsförderung. Des Weiteren befinden sich hier die Gleichstellungsstelle, die Gewerbemeldestelle, einer der beiden Teilstandorte des Bürgerbüros und der Stadtbücherei sowie das Stadtarchiv. Es stellt somit ein wichtiges innerstädtisches Ziel dar”, so der ADFC Erkrath.

Vor dem Gebäude finden sich sieben geschwungene Installationen, deren intendierter Einsatzzweck als Fahrradständer gut erkennbar ist. Aber ebenso offenkundig ist, dass sie völlig ungeeignet sind. „Diese Fahrradständer fallen unter die Kategorie “Felgenkiller“, so Sabine Habel, Mitglied im Arbeitskreis Verkehrspolitik im ADFC Erkrath. „Sie bieten weder Standfestigkeit, noch eine Anlehnmöglichkeit und insbesondere keine Diebstahlsicherheit. Warum die Stadtverwaltung hier nach eigenen Angaben keinen Handlungsbedarf sieht, ist uns schleierhaft”, sagt Sabine Habel weiter.

„Die Anforderungen an Fahrradabstellplätzen sind in dem bereits 2015 beschlossenen Radverkehrskonzept der Stadt Erkrath dokumentiert, und habe sich seitdem nicht wesentlich geändert“, ergänzt Peter Martin, erster Vorsitzender des ADFC Erkrath. “Dieses enthält als konzeptionelle Basis alle Angaben zu Standort, Kapazität und Fahrradabstellanlagentyp im Stadtgebiet.”

Der ADFC wird diese Aktion an wechselnden Standorten fortsetzen. Vorschläge aus der Bevölkerung hierzu sind herzlich willkommen unter info@adfc-erkrath.de. Weiterführende Informationen zum Thema Stellplätze finden sich auf der Webseite des ADFC unter adfc-erkrath.de.


Du liest erkrath.jetzt gern und regelmäßig?

Unabhängiger Journalismus kostet Zeit und Geld. Unterstütz uns mit einer Spende, einmalig oder regelmäßig, auf unser Konto, über betterplace.org oder Paypal.
Vielen Dank!

Auf unser Konto spenden:

Freie Journalisten eG
IBAN: DE23 3406 0094 0002 0516 39

Spenden kannst Du auch über betterplace.org oder via Paypal

Jetzt Spenden! Das Spendenformular wird von betterplace.org bereit gestellt.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*