26-jähriger Erkrather schwer verletzt

Kreispolizeibehörde Mettmann

Symbolbild

Am Donnerstagabend (10. Juni 2021) ist bei einer Schlägerei auf der Heinrich-Heine-Straße in Hochdahl ein 26-jähriger Erkrather mit einem Messer schwer verletzt worden.

Nach aktuellem Stand der Ermittlungen war dort eine zunächst verbale Streitigkeit in eine wechselseitige körperliche Auseinandersetzung ausgeartet. Zwei zunächst flüchtige beteiligte Jugendlichemeldeten sich im Laufe des eingeleiteten Ermittlungsverfahrens noch am späten Donnerstagabend selbst. Das war nach dem jetzigen Stand der laufenden Ermittlungen geschehen:

Um kurz nach 21 Uhr war ein 26-jähriger Erkrather gemeinsam mit zwei Freunden (24 und 25 Jahre alt) über den Gehweg der Heinrich-Heine-Straße gegangen. Dabei liefen sie an einer Gruppe von drei männlichen und einer weiblichen Jugendlichen vorbei (16 bis 17 Jahre alt). Aus bislang noch nicht geklärter Ursache kam es zwischen den beiden Personengruppen zu einer verbalen Auseinandersetzung, die schließlich in Form einer wechselseitigen Schlägerei eskalierte. Während der Schlägerei soll dann einer der Jugendlichen mit einem Messer auf den 26-jährigen Erkrather eingestochen haben. Zudem soll ein 17-Jähriger im Gesicht verletzt worden sein. Anschließend liefen die Jugendlichen davon. Die zurückgebliebenen Erkrather kümmerten sich um ihren schwer verletzten Freund und versorgten ihn bis zum Eintreffen der alarmierten Rettungskräfte.

Da zunächst keine Lebensgefahrausgeschlossen werden konnte, wurde der im Bauchbereich verletzte 26-Jährigesofort in ein Krankenhaus gebracht. Die ebenfalls alarmierte Polizei leitete umgehend Fahndungsmaßnahmen nach den flüchtigen Jugendlichen ein, konnte im Umfeld jedoch zunächst keine verdächtigen Personen antreffen. Im Laufe des eingeleiteten Ermittlungsverfahrens meldeten sich dann aber zwei beteiligte Jugendliche selbst – ein 17-jähriger Erkrather hatte sich an seinen Anwalt gewandt. Laut anwaltlicher Auskunft musste auch der 17-Jährige in einem Krankenhaus behandelt werden. Zudem war ein beteiligter 16-jähriger Erkrather mit seinem Vater auf die Wache gekommen, um Angaben zum Sachverhalt zu machen.

Der genaue Hergang der Auseinandersetzung ist zum jetzigen Stand noch nicht eindeutig geklärt und ist Bestandteil der weiteren Ermittlungen der zuständigen Kriminalpolizei. Es wurden mehrere Strafverfahren eingeleitet. Der mit dem Messer verletzte Erkrather wurde noch in der Nacht im Krankenhaus operiert. Er ist mittlerweile wieder ansprechbar und stabil.

  • Anzeige

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*