10 Plätze für Harold und Maude

Symbolbild: Skyler H. / Pixabay

Mit freundlicher Unterstützung des Kulturamtes kann das Arbeitslosenzentrum des SKFM Erkrath ins Theaterstück einladen.

Am Mittwoch, den 11. Dezember 2019 geht es um 20 Uhr in die Stadthalle Erkrath in der Neanderstraße 58. Treffpunkt ist für die Teilnehmer um 19.45 Uhr am Eingang.

Die schwarze Komödie Harold und Maude von Colin Higgins handelt von dem jungen Harold, einem todessüchtigen und neurotischen Achtzehnjährigen, der von seiner wohlhabenden und dominanten Mutter über eine Heiratsagentur mit jungen Frauen verkuppelt werden soll. Dies misslingt wegen seiner inszenierten Selbstmordversuche jedoch regelmäßig.

Die Faszination für den Tod lässt Harold auch Beerdigungen besuchen. Dort lernt er die Exzentrikerin Maude kennen. Die vitale Neunundsiebzigjährige rast in gestohlenen Autos durch die Stadt und lebt in einem Haus voller bizarrer Erinnerungsstücke. Jenseits jeglicher Konventionen entwickelt sich zwischen den beiden eine Liebesbeziehung. Maude lehrt Harold einen neuen Blick auf die Welt und gemeinsam erleben sie Situationen voll von grotesker Komik, zugleich aber melancholischer Poesie und Zärtlichkeit.

Die zeitlose schwarze Komödie nach dem Film aus dem Jahre 1971 bringt eines der ungewöhnlichsten und liebenswertesten Paare auf die Bühne. Humorvoll wird mit gesellschaftlichen Tabuthemen jongliert und ein klares Ja zum Leben ausgesprochen.

In Harld und Maude wirken Kathrin Ackermann, Raphael Stompe, Manuela
Denz, Sebastián R. Delta, Magdalena Meier und Fabian Rogall von den Theatergastspielen Fürth mit.

Karten können bis zum 9. Dezember 2019 per e-mail an ALZ-Veranstaltungen@skfm-erkrath.de oder telefonisch/per SMS bei Sabine Nonninger: 0171 – 68 52 863 vorbestellt werden

Unterstützen Sie den verlagsunabhängigen Journalismus von erkrath.jetzt

erkrath.jetzt ist verlagsunabhängig und nicht gewinnorientiert. Mittel- bis langfristig kann unsere digitale Zeitung, die genossenschaftlich herausgegeben wird, nur mit vielen Abonnenten - unsere ideellen Mitherausgeber - existieren, denn nur so können wir die Arbeit mitarbeitender Journalisten fair honorieren und unsere Infrastruktur- und Fixkosten decken. Aktuell sind für erkrath.jetzt zwei Redakteure und mehrere freie Journalisten im Einsatz.

Sie lesen erkrath.jetzt gern und regelmäßig?

Dann unterstützen Sie unsere Arbeit - einmalig oder mit einem freiwilligen und freiwählbaren Abonnement regelmäßig. Möglich ist das ganz einfach über Steady, Paypal oder direkt auf das Konto der Genossenschaft.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*